Jugendbücher  >  Aus dem Leben
All die schönen Dinge von Olshan, Ruth, Jugendbücher, Aus dem Leben, Anders sein , Erwachsenwerden, Krankheit

All die schönen Dinge

Olshan, Ruth

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Oetinger

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783789103711

Inhalt

Tammie hat eine Vorliebe für Pistazieneis. Und für Sprüche. Genauer gesagt: für Sprüche, die auf Grabsteinen stehen. Ein etwas ungewöhnliches Hobby für eine 16-Jährige. Weniger ungewöhnlich wird es, wenn man weiß, dass Tammie ein Aneurysma im Kopf hat. Es hat sich dort inmitten ihrer Synapsen bequem gemacht und kann jeden Moment explodieren. Oder eben nicht. Das ist die entscheidende Frage und um die kreist ziemlich viel in Tammies Leben. Erst als Tammie eines Tages auf dem Friedhof einen Jungen kennenlernt, der an Grabsteinen rüttelt, ändert sich von Grund auf alles für sie.

Bewertung

Tammie verbringt ihre Freizeit auf Friedhöfen, um sich für ihren eigenen Grabspruch Inspirationen zu suchen. Denn Tammie hat ein Aneurysma im Kopf, das jede Sekunde platzen könnte oder eben auch nicht. Eines Tages lernt sie auf dem Friedhof Fynn und seinen Hund Okay kennen, der ihr Leben gewaltig auf den Kopf stellt...

 

Das Cover des Buches hat mich sehr angesprochen. Es sieht ein bisschen aus wie das englische Cover von "All the bright places" und da es mich an dieses Buch, was mir sehr gefallen hat, erinnert hat, wollte ich es unbedingt lesen.

Die Hauptfigur Tammie ist 16 Jahre alt und liebt Pistazieneis über alles. Sie versucht damit umzugehen, dass jeder Tag ihr letzter sein könnte. Dabei zur Seite steht ihr ihre beste Freundin Pat und Fynn, den sie auf dem Friedhof kennenlernt. Tammie macht über das Buch hinweg eine tolle Entwicklung durch, der ich gerne gefolgt bin. Die beiden Charaktere von Fynn und Pat haben mir auch sehr gut gefallen.

Das Buch ist trotz der ernsten Thematik sehr lustig und ich habe es gerne gelesen, manchmal fehlte mir jedoch vielleicht etwas mehr Tiefgang, weshalb ich "nur" 4 von 5 Sternen vergebe für "All die schönen Dinge". Ich hatte mir einfach noch mehr davon versprochen.

Die berührende und lustige Geschichte "All die schönen Dinge" von Ruth Olsan würde ich ab etwa 14 Jahren empfehlen. 

 

Lena Hansen (18) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Anders sein , Erwachsenwerden, Krankheit