Jugendbücher  >  Fantasy
Amrita von Khorana, Aditi, Jugendbücher, Fantasy, Abenteuer, Fantasy, Liebe

Amrita

Am Ende beginnt der Anfang

Khorana, Aditi

Übersetzung: Klöss, Peter

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Dressler

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783791500560

Inhalt

Dein Schicksal ist ein Buch, das du selbst schreibst! Das Leben von Amrita, 16-jährige Prinzessin des Königreichs Shalingar, ändert sich auf einen Schlag, als der Despot Sikander Shalingar erobert. Gemeinsam mit der Sklavin und Seherin Thala gelingt Amrita die Flucht und beide machen sich auf den Weg, die »Bibliothek aller Dinge« zu finden, um das Schicksal der Welt zu ändern und schließlich zurück in die Vergangenheit zu reisen: an den Punkt, wo das Unheil begann. Doch was, wenn der einzige Weg, ihren Vater und ihr Land zu retten, bedeutet, dass Amrita sich selbst und ihre große Liebe opfern muss?

Bewertung

Amrita ist die Prinzessin des kleinen Königreiches Shalingar, sie wird rund um die Uhr von ihrer Kammerfrau Mala gepflegt und verhätschelt. Da sie den Palast nicht verlassen darf, ist ihr einziger Freund Arjun, der Sohn des Beraters ihres Vaters. Die Ereignisse nehmen ihren Lauf, als der Großherrscher Sikander, der als Herrscher Makedons nahezu die gesamte östliche Welt unterworfen hat, Shalingar besucht. Er kennt Amritas Vater, den König, noch aus früheren Zeiten, doch was zwischen ihnen vorgefallen ist, wird verschwiegen. Sikander schickt sich an, Amrita zur Frau zu nehmen, woran diese selbstverständlich kein Interesse hat und auch ihr Vater Chandradev versucht dies mit allen Mitteln zu verhindern. Sikander hat sie aber allesamt in eine Falle gelockt, und Amrita ist gezwungen zu fliehen.

Auf der Flucht muss sie Arjun zurücklassen, bekommt aber Hilfe von der Seherin Thala, die Sikander als „Geschenk“ mitgebracht hatte – wohl wissend, dass Sklaverei in Shalingar verurteilt wird. Gemeinsam machen sich die beiden jungen Frauen auf den Weg, um eine Möglichkeit zu finden, das Geschehene rückgängig machen zu können. Laut Thala könnte das in der „Bibliothek des Seins“ funktionieren. Doch der Weg dorthin ist gespickt von Überraschungen und nimmt andere Wendungen, als Amrita vermuten könnte…

 

Das Buch erscheint aufgrund des Schutzumschlages sehr edel, die Schrift ist etwas hervorgehoben. Das Titelbild ist zwar sehr schön gestaltet, ich sehe allerdings keine wirkliche Parallele zum Inhalt des Buches. Der Klappentext ist mäßig gelungen, er deutet zwar schon etwas von der Spannung an, die einen erwartet, scheint den Fokus dann aber eher auf eine Liebesgeschichte zu legen, die in der Form allerdings nicht auftaucht.

Die Geschichte wird aus Amritas Perspektive erzählt, dadurch erhält der Leser uneingeschränkte Einsicht in das Denken und Handeln der Protagonistin. Die Autorin baut auf gelungene Weise die Spannung auf, wodurch man bereits nach kurzer Zeit von der Geschichte gefesselt ist. „Amrita“ hält einige überraschende Wendungen bereit, zum Teil waren diese aber auch vorhersehbar.

Die Geschichte spielt in der Antike, da einige Parallelen zu realer Historie gezogen werden, die Seidenstraße wird zum Beispiel erwähnt, und Makedon repräsentiert höchstwahrscheinlich das Großreich Alexanders zu seinen Glanzzeiten. Die einzige Sache, die mich etwas stört, ist, dass die Sprechweise der Figuren zum Teil nicht allzu authentisch klingt. Ich glaube zum Beispiel nicht, dass ein Soldat aus der makedonischen Armee seinen Vorgesetzten mit „Master Alexi“ ansprechen würde – das könnte allerdings auch an der Übersetzung liegen.

 

„Amrita“ ist eine spannende Geschichte, die es schafft, auf dem schmalen Grat zwischen Fantasy und Realität zu wandeln. Ich empfehle das Buch für Jungen und Mädchen ab 14 Jahren, die Interesse an Spannung, aber auch einer gewissen Prise Liebesgeschichte haben und gebe 4 Sterne.

 

Raphael Mergehenn (14) :: Kinder-und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Fantasy, Liebe