Kinderbücher  >  Reihen & Serien
Animas Academy von Grey, C.R., Kinderbücher, Reihen & Serien, Abenteuer, Märchen & Fantasie

Animas Academy

Die verschollene Prophezeiung, Bd. 1

Grey, C.R.

Übersetzung: Mierswa, Stefanie

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: dtv

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783423761673

Inhalt

Der zwölfjährige Ben Walker bekommt überraschend einen Platz an der berühmten Animas Academy. Doch im Gegensatz zu seinen Mitschülern, die alle ihr ganz spezielles Tier, ihr Anima, mitbringen, reist Ben alleine an. Verzweifelt sucht er immer noch nach dem Tier, mit dem er eine magische Verbindung eingehen soll, mit dem er fühlen, das er aber auch lenken kann. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und plötzlich steckt Ben mitten in einer Verschwörung, die ausgerechnet die jahrhundertealten Bande zwischen Mensch und Tier bedroht. Das Gleichgewicht des ganzen Reichs ist in Gefahr, wenn das Böse siegt. Und nur wenn Ben sein Anima findet, hat eine verschollene Prophezeiung eine letzte Chance …

Bewertung

Ben ist ein außergewöhnlicher Junge: er wurde als kleines Kind in der Nähe der dunklen Wälder gefunden, wo nicht einmal die meisten Erwachsenen überleben könnten. Außerdem lebt er in einer Welt, wo jeder Mensch ab dem Alter von ungefähr 8 Jahren ein Tier hat, nur er ist schon über 13 und hat noch keine Anima. Trotzdem wird er komischerweise an der bekannten Animas Academy aufgenommen. Dort ist er der einzige Schüler, der noch kein Tier hat. Doch während er nach seinem Tier sucht, bricht ein gewaltiger Krieg im Königreich von Aldemar aus, und zwar zwischen denen, die das Animaband beschützen wollen, um mit den Tieren in Freundschaft verbunden zu sein, und denen, die die Tiere kontrollieren und zu Zerstörung anstiften wollen.

 

Die Grundidee in diesem Buch ist wirklich originell und so hat man wirklich Lust, dieses Buch zu lesen. Allerdings bin ich der Meinung, dass mehrere Szenen dieses Romans schon in anderen Büchern in ähnlicher Weise vorkommen und die Autorin vielleicht ein bisschen mehr Neues hätte erfinden können.

Ich konnte mich gut in die verschiedenen Wesen hineinversetzen, was daran lag, dass diese oft gut und detailliert beschrieben wurden. Trotzdem finde ich, dass das Buch insgesamt hätte deutlich dicker sein müssen, denn die meisten Geschehnisse wurden so kurz und knapp geschildert, dass man, kaum man das Nächste gelesen hatte, sich schon nicht mehr an das Vorherige erinnern kann.

Während der Geschichte wurde manchmal von einer Person zur anderen gesprungen, weshalb ich mir nicht immer sicher sein konnte, von wem gerade die Rede war. Dieser Roman endet mit einem Cliffhänger und weckt die Erwartungen auf die Fortsetzung.

 

Mit dieser Besprechung habe ich dieses Buch vielleicht ein bisschen nach unten gezogen, aber das kann auch daran liegen, dass ich etwas älter als das Zielpublikum bin (ich bin gerade 13 geworden). Vor ein paar Jahren hätte mir das Buch vielleicht mehr gefallen als jetzt. Deshalb vergebe ich diesem Roman 4 Sterne und bin mir sicher, dass er Kindern ab 10 Jahren gefallen würde.

 

Matteo Schmidt (13) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Märchen & Fantasie