Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Anton und Marlene und die tatsächlichen Tatsachen von Herden, Antje, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer, Freundschaft

Anton und Marlene und die tatsächlichen Tatsachen

Band 2

Herden, Antje / Kehn, Regina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Fischer KJB

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783737352369

Inhalt

Gerade erst sind sie aus dem Universum der Unwahrscheinlichkeiten zurückgekehrt und haben noch ordentlich Jet-, pardon, Galaxylag, da erwarten Anton und Marlene schon die nächsten unwahrscheinlichen Ereignisse. Vergleichsweise harmlos: ein Geldautomat, der mehr Geld ausspuckt, als er fassen kann. Schon gefährlicher: das ständige Gefühl, beobachtet zu werden. Alarmierend: Immer mehr Kinder verschwinden, aber niemand scheint sich dafür zu interessieren. Unwahrscheinlich, dass es da einen Zusammenhang gibt? Anton und Marlene machen ihrem Ruf als Weltretter alle Ehre und kommen in ihrem zweiten Abenteuer den tatsächlichen Tatsachen auf die Spur.

Bewertung

Das Buch hat 255 Seiten und ist in 27 Kapitel gegliedert. Es ist der zweite Band einer dreiteiligen Buchreihe. Auf dem Titelbild schweben die Buchhelden Anton und Marlene von der Erde weg durchs Universum, um sie herum fliegen lauter Geldstücke. Im Buch gibt es viele schwarz-weiße Zeichnungen, die mir gut gefallen.

Den ersten Band mit dem Titel „Anton und Marlene und die wahrscheinlichen Unwahrscheinlichkeiten“ habe ich gelesen und fand ihn gut, so dass ich bereits sehr gespannt darauf war, wie die Geschichte weitergeht. Den zweiten Band finde ich sogar noch spannender als den ersten.

Inzwischen sind Anton und Marlene aus dem Paralleluniversum der Unwahrscheinlichkeiten zurückgekehrt und gehen wieder ganz normal zur Schule. Dort scheint auch alles ganz normal zu sein, abgesehen davon, dass sich der Schuldirektor etwas seltsam verhält. Er möchte unbedingt den Preis für die heiterste Schule gewinnen, das scheint ihm sehr wichtig zu sein. Die Eltern von Schülern, die nicht so richtig in sein Konzept passen, werden zu Elterngesprächen vorgeladen. Auch Anton muss mit seinen Eltern zu so einem Gespräch, aber seine Eltern sind auf seiner Seite.

Nachdem das Paralleluniversum im ersten Band implodiert ist und mit den Marvelhelden abgesprochen war, dass über die dort erlebten Abenteuer nicht gesprochen werden darf, wollen sich Anton und Marlene an die Absprache halten und normal weiterleben wie zuvor. Aber das ist gar nicht so einfach, denn die Erinnerungen kommen immer wieder hoch. Marlene spricht sich und Anton immer wieder mit dem Satz „Nur nicht paranoid werden“ selbst Mut zu, als dann doch seltsame Dinge geschehen und sie sich auch dauernd irgendwie beobachtet fühlen. Aus einem Geldautomaten, den ihnen ein Obdachloser gezeigt hat, kommen so viele Geldstücke, dass sie sich plötzlich richtig reich fühlen, als sie die Münzen heimlich im Sack nach Hause schleppen. Nur Antons Opa verraten sie von dem Geheimnis. Als dann aber auch noch mehrere Kinder aus der Schule spurlos verschwinden, glauben Anton und Marlene dann endgültig nicht mehr daran, dass noch alles mit rechten Dingen zugeht und sie sind sich sicher, dass das alles irgendetwas mit ihren vorherigen Erlebnissen im Paralleluniversum zu tun hat. Sie wollen versuchen, der Sache auf die Spur zu kommen.

Ein erster Schritt dazu ist ein Krankenhausbesuch bei einem Mädchen, das zuvor ebenfalls verschwunden war, dann aber plötzlich ziemlich verstört wieder aufgetaucht ist und nun im Krankenhaus liegt. Dort hatte das Mädchen ziemlich seltsamen Besuch von einem schwebenden Mann. Nach einigen Überlegungen und einem Treffen mit den Marvelhelden wissen Anton und Marlene dann auch, um wen es sich bei diesem unheimlichen Besucher handelt. Nun sind sie sich sicher, dass sie und viele andere Kinder aus ihrer Schule in großer Gefahr sind. Ganz auf sich allein gestellt müssen sie all ihren Mut aufbringen, um Schlimmeres zu verhindern. Das ist unglaublich spannend zu lesen, so dass man das Buch gar nicht mehr weglegen will und mit den Buchhelden richtig mitfiebert. Die Story hat mir sehr gut gefallen und nun bin ich schon sehr gespannt auf den dritten Teil!


Jakob Nebe (12) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Freundschaft