Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Dark Horses von von Ziegesar, Cecily, Jugendbücher, Aus dem Leben, Spannung

Dark Horses

von Ziegesar, Cecily

Übersetzung: Knuffinke, Sandra , Komina, Jessika

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Beltz & Gelberg

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783407747952

Inhalt

Merritt steckt in einer tiefen Krise und landet im Erziehungsheim »Good Fences«, einem Heim für »schwierige« Mädchen und »schwierige« Pferde. Dort trifft das verschlossene Mädchen auf den unberechenbaren Hengst »Red«. Dieser wehrt jeden Menschen ab, außer Merritt. Aus den beiden Außenseitern wird auf Turnieren ein unschlagbares Team. Bis sich Merritt in den hübschen Jockey Carvin verliebt und Reds finsterer Instinkt durchbricht. Niemand ahnt, wozu das Pferd fähig ist.

Bewertung

Als Merritt, die Außenseiterin und das schwarze Schaf der Familie, nach Good Fences, ein Internat für traumatisierte Mädchen, kommt, trifft sie dort auf den ebenfalls störrischen Hengst Red. Sie lernen sich zu vertrauen und zwischen ihnen entsteht eine tiefe Freundschaft. Schnell steht fest: Merritt und Big Red, ein ehemaliges Rennpferd, welches ein Talent für das Springreiten hat, sind ein unschlagbares Team. In der Tunierwelt angekommen ist jedoch nicht immer alles rosig, denn das alte Temperament von Red kehrt zurück. 

 

Das Titelbild ist ansprechend gestaltet und drückt deutlich aus, worum es in dem Buch geht. Der Klappentext könnte noch ein wenig informativer sein. 

Die Spannung wird vor allem durch die nach jedem Kapitel wechselnde Erzählperspektive zwischen Merritt und Red und kurze Kapitel erzeugt.  Außerdem ist das Buch in mehrere Teile eingeteilt, die bestimmte Monate oder teilweise auch nur einen Monat umfassen. Auffallend ist auch, dass die Autorin Liedzeilen, die im Buch kursiv gedruckt sind, benutzt, um die jeweilige Situation besser beschreiben zu können. 

Die Handlungen passieren in dem Leben von Merritt zwar manchmal zu schnell und überstürzt, aber dadurch wird die spannende Atmosphäre aufrecht erhalten. Die Geschichte ist Leuten mit schwachen Nerven nicht zu empfehlen, weil sowohl Menschen als auch Tiere sterben.

 

Ich habe das Buch super gerne gelesen, weil man sich sowohl die Handlung als auch die Orte und Personen gut vorstellen konnte und ich die ganze Zeit über das Gefühl hatte neben den Protagonisten zu stehen.

Ein tolles Buch für alle, die Tiere lieben und Lust auf eine spannende und mitreißende Geschichte haben. 

 

Emma Schnottale (13) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung