Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Das Apfelkuchenwunder oder Die Logik des Verschwindens von Moore Fitzgerald, Sarah, Jugendbücher, Aus dem Leben, Anders sein , Freundschaft

Das Apfelkuchenwunder oder Die Logik des Verschwindens

Moore Fitzgerald, Sarah

Übersetzung: Zöfel, Adelheid

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Fischer KJB

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783737351966

Inhalt

Oscar ist Megs bester Freund. Er hat ein besonderes Gespür für seine Mitmenschen und ist mit seinem Apfelkuchen stets zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Doch als er selbst Hilfe braucht, ist Meg am anderen Ende der Welt. Und auch sonst ist niemand für ihn da. Oscar verschwindet spurlos – und alle befürchten das Schlimmste. Alle, bis auf Meg. Sie ist fest entschlossen, herauszufinden, was wirklich passiert ist …

Bewertung

Meg und Oscar sind beste Freunde. Sie wohnen direkt nebeneinander und gehen in eine Klasse. Sie haben keine Geheimnisse voreinander und alles ist perfekt. Doch Megs Eltern möchten für ein Jahr von Irland nach Neuseeland ziehen um dort ein neues Leben anzufangen. Für Meg zerbricht eine Welt und sie möchte Oscar nicht verlassen. Aber sie muss nach Neuseeland und auch Oscar rät ihr dazu. Also entschließt sich Meg nach Neuseeland zu fliegen. Der Tag des Abschieds rückt näher und Meg wird immer trauriger. Zum Abschied backt Oscar ihr einen Apfelkuchen, damit sie glücklicher und fröhlicher wird. Der Apfelkuchen wirkt Wunder und Meg fliegt mit Hoffnung auf ein schönes Jahr in Neuseeland los. Sie versprechen sich gegenseitig, dass sie in Kontakt bleiben werden und nach einem Jahr wieder alles so ist wie vorher. Doch es kommt ganz anders …


Das Titelbild des „Apfelkuchenwunders“ ist sehr schön gestaltet und die kleinen Bildchen passen sehr gut zu dem Buch. Auch der Klappentext ist sehr einladend und macht neugierig.

Die irische Autorin hat mit ihrem Roman „Das Apfelkuchenwunder“ ein sehr schönes Buch geschrieben, in dem es um Freundschaft, Liebe und Hoffnung geht. Aus der Sicht von Meg und Oscar abwechselnd kann man beide Perspektiven sehr gut nachvollziehen. Wer grade spricht erkennt man an den unterschiedlichen Schriftarten. Man erfährt sehr viel über die beiden und wie sie denken, wodurch man sich so fühlt, als hätte man die ganze Geschichte selbst erlebt.

 

„Das Apfelkuchenwunder – oder die Logik des Verschwindens“ ist ein sehr schönes, aber doch trauriges Buch was von Freundschaft und Liebe erzählt. Ich habe es sehr gerne gelesen und empfehle es ab etwas 11 Jahren. Ich vergebe 5 Sterne.

 

Emma Kasimirowicz (12) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Anders sein , Freundschaft