Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Das Kaff der guten Hoffnung von Lüftner, Kai, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer, Freundschaft

Das Kaff der guten Hoffnung

Ganz oder gar nicht!, Bd. 2

Lüftner, Kai / Rupp, Dominik

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Fischer Sauerländer

Empfohlen ab: 8 Jahre

ISBN: 9783737351119

Inhalt

Kaum hat Kalle drei neue Freunde fürs Leben gefunden, gerät auch schon der erste von ihnen in Gefahr: Der kleine Theobald wird von Graf Arg von Hinterlist und seinen Leibwächtern entführt. Keine Frage, dass die Freunde ihn retten und den Grafen endlich zur Strecke bringen müssen – ganz oder gar nicht!

Bewertung

Nach dem ersten Teil vom Kaff der guten Hoffnung mit dem Titel „Jetzt erst recht!“, welcher mir gut gefallen hat, gibt es nun endlich den zweiten Teil „Ganz oder gar nicht!“. Ich war schon sehr gespannt, wie es weitergeht mit den sogenannten Makel-Kids Kalle, Röschen, Magda und Theobald aus dem Kinderheim mit dem Namen Kaff der guten Hoffnung.

 

Im Vorwort zum zweiten Teil schreibt der Autor Kai Lüftner jedoch, dass man sich lieber eine wetterfeste Jacke oder eine Luftpumpe fürs Fahrrad oder beides kaufen sollte. Das würde sinnvoller sein als dieses Buch zu lesen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er das wirklich ernst meint. Ich habe jedenfalls seinen Rat nicht befolgt und das Buch trotzdem gelesen.

Es ist auch wieder ziemlich spannend, denn diesmal wird der kleine Theobald entführt. Hinter der Entführung steckt der Bösewicht Graf Arg von Hinterlist. Theobalds Freunde setzen natürlich alles daran, um ihn zu retten. Ob und wie sie das schaffen, kann ich natürlich noch nicht verraten, das müsst ihr selbst herausfinden beim Lesen.

Die Hauptpersonen aus dem ersten Teil spielen auch im zweiten Teil wieder wichtige Rollen. Auf den Buchinnenseiten sind alle in schwarz-weißen Zeichnungen von Dominik Rupp zu sehen, als Porträts mit Rahmen. Die Titelseite ist farbig gezeichnet und zeigt Kalle und seine Freunde mitsamt Magdas Spatz Georgie, wie sie über eine Hängebrücke rennen und vor ihren Verfolgern flüchten. Im Buch sind die Zeichnungen alle schwarz-weiß wie auch im ersten Teil. Sie sind sehr lustig und passen gut zum Text.

 

Das Buch ist spannend wie ein Krimi. Es sind aber auch viele Fremdworte enthalten, manches musste ich deshalb mehrmals lesen oder erstmal nachfragen, um es zu verstehen. Deshalb würde ich das Buch erst älteren Kindern ab 10 Jahre empfehlen. Trotzdem möchte ich 5 Sterne vergeben, weil das Buch einfach cool ist. Es ist eingeteilt in ein Vorwort, 36 Kapitel, ein Nachwort und eine Danksagung, die aber nur aus einem einzigen Wort besteht. Nach dem Nachwort steht KEIN ENDE, also geht es zum Glück weiter!

 

Jakob Nebe (10) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Freundschaft