Jugendbücher  >  Fantasy
Das Reich der sieben Höfe von Maas, Sarah, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy, Liebe

Das Reich der sieben Höfe

Dornen und Rosen

Maas, Sarah

Übersetzung: Ernst, Alexandra

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: dtv

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783423761635

Inhalt

Erscheint im Februar 2017

 

Als die junge Jägerin Feyre im Wald einen Wolf tötet, erscheint eine furchteinflößende Kreatur und verlangt Wiedergutmachung. Feyre wird nach Prythian verschleppt, in das Reich der Fae, das sie bisher nur aus Legenden kannte. Und sie entdeckt, dass ihr Entführer Tamlin ist, ein Prinz der Fae, der über den Frühlingshof herrscht. Gefangen an seinem Hof merkt Feyre bald, dass ihre Gefühle sich Tamlin gegenüber ändern. Aus kaltem Hass wird Leidenschaft, und keine Warnung, keine Legende, die sie je über die trügerisch schönen, mächtigen Fae gehört hat, kann das ändern. Doch was Feyfre nicht weiß: Tamlin ist verflucht, an seinem Schicksal hängt das Geschick des gesamten Reichs, und wenn es Feyre nicht gelingt, den Fluch zu brechen, sind Menschen und Fae für immer verloren…

Bewertung

Nachdem ihre Mutter gestorben ist und das Vermögen der Familie in den Ruin gerät, muss Feyre ihren behinderten Vater und ihre zwei Schwestern allein versorgen. Als im Winter die Nahrung jedoch immer knapper wird, wagt sich Feyre auf der Jagd immer tiefer in den Wald und näher an die Mauer, welche die Grenze zwischen dem Menschenreich und Prythian, dem sagenumwobenen Reich der Fae, ist. Doch während der Jagd muss sie eine verhängnisvolle Entscheidung treffen und wird von einer furchterregenden Bestie nach Prythian verschleppt. Dort entpuppt sich ihr Entführer Tamlin als Adliger der Fae. Und trotz all der Schauermärchen, die die Menschen sich über die Fae erzählen, fühlt Feyre sich immer mehr zu Tamlin hingezogen. Doch gelingt es Feyre sich in dem fremden Reich inmitten der gefährlichen Fae zu behaupten und was hat es mit der mysteriösen Seuche auf sich, welche die Fae und auch die Menschen bedroht?

 

Die Geschichte basiert auf dem Märchen Die Schöne und das Biest und weißt einige Parallelen mit der Erzählung auf, entfernt sich aber im weiteren Verlauf der Handlung immer weiter von der Märchenvorlage.

Feyre ist eine sehr sympathische Protagonistin, die eine enorme Stärke besitzt und eine schwierige Vergangenheit hat. Ein sie auszeichnender Charakterzug ist ihre grenzenlose Loyalität. Mein Highlight des gesamten Buches ist einer der Nebencharaktere, da er jedoch erst relativ spät in der Handlung erscheint, möchte ich an dieser Stelle noch nicht zu viel über ihn verraten, jedoch erwarte ich in den Folgebänden viel von ihm.

Sarah J. Maas gelingt ein großartiger Spannungsaufbau und obwohl es in ein paar wenige Durststrecken gab, schafft sie es das Ruder mit dem phänomenal spannenden letzten Kapiteln rumzureißen. Das Buch endet nicht mit einem dramatischen offenen Ende, jedoch bleiben einige Sachen ungeklärt und ich freue mich sehr auf Band zwei.

 

Ich vergebe für diesen spannenden Jugendfantasyroman, welcher mich sehr gut unterhalten hat und vor allen durch seine sympathischen Charaktere überzeugen konnte, die volle Sternenanzahl und empfehle das Buch Lesern ab 13 Jahren, die sich viele schöne Lesestunden wünschen.

 

Ellen Bartsch (15) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy, Liebe