Jugendbücher  >  Fantasy
Das Schlangenschwert von Lukianenko, Sergej, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy

Das Schlangenschwert

Lukianenko, Sergej

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2007

Verlag: Beltz und Gelberg

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783407809933

Inhalt

Nach dem Freitod seiner Eltern heuert der 13-jährige Tikki auf einem Raumtransporter an und kann so seinem verstrahlten Heimatplaneten entkommen. Auf Neu-Kuweit scheint alles besser – doch dann wird Tikki unversehens in den Staatsstreich der undurchsichtigen Inna Snow verwickelt: Durch Manipulation der menschlichen Gehirne will sie die Macht an sich reißen.
Inna Snows Gegenspieler sind die Phagen, die Mitglieder eines modernen, der Idee des galaktischen Imperiums verpflichteten Ritterordens. Ihr Kennzeichen ist das Schlangenschwert, eine mächtige, lebendige Waffe, die sich ihren Träger selbst aussucht und sich für immer mit ihm verbindet. Eine solche Schlange schließt sich auch Tikki an. Das ist der Anlass für die Phagen, Tikki als Kundschafter gegen Inna Snow einzusetzen. Doch Tikki kommen schnell Zweifel: Wird er nur als Köder benutzt? Wer steht eigentlich auf welcher Seite? Und sind die manipulierten Menschen nicht vielleicht glücklicher?

Bewertung

Der 13-jährige Tikkirej lebt auf dem verstrahlten Planeten Karijer. Als eines Tages seine Eltern sterben, will Tikkirej den Planeten verlassen indem er auf einem Raumschiff als Modul anheuert. (Wenn ein Mensch sein Gehirn einem Computer als eine Art von Rechenhilfe zur Verfügung stellt, was benötigt wird um einen Flug durch den Zeittunnel gefahrlos bewältigen zu können, wird dieser nach den regulären ca. 5 Jahren die Fähigkeit freie Entscheidungen treffen zu können eingebüßt haben.) Doch als er letztendlich auf dem Planeten Neu-Kuweit eintrifft und dort einen Freund findet, wird er in den Machtkampf zwischen dem Imperium und der Föderation des Inej hineingezogen. Er soll für die Sternenritter auf einem Planeten welcher von Inej übernommen wurde spionieren und seine einzige Hilfe besteht in seinem Schlangenschwert, einer lebendigen Plasmapeitsche, welche sich ihren Träger aussucht ...
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es ist sehr lebendig und fantasievoll geschrieben und verkörpert Sergej Lukianenkos großen Ideenreichtum. Die Geschichte ist keine von diesen Zukunftsabenteuern in denen man pro Seite mit 10 Fachbegriffen konfrontiert wird, deren Bedeutung man ignorieren oder sich selbst zusammen reimen muss. Kurz, das Buch "Das Schlangenschwert" beinhaltet eine fesselnde Geschichte mit vielen neuen Ideen. Dafür vergebe ich 5 Sterne.
Robert Diermann (15 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy