Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist von Hasak-Lowy, Todd, Jugendbücher, Aus dem Leben, Alltag & Familie, Erwachsenwerden, Humor

Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist

Ein Roman in Listen

Hasak-Lowy, Todd

Übersetzung: Singelmann, Karsten

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Beltz & Gelberg

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783407821713

Inhalt

Erscheint Juli 2016

 

Eltern geschieden, Bruder auf ein entferntes College gezogen, keine Beziehung in Sicht: Darrens Leben ist eine einzige Baustelle. Und dann steht eines Morgens sein Dad unangekündigt in der Küche und beichtet ihm beim Donutessen, dass er schwul ist. Darren ist komplett überrumpelt und flüchtet spontan zu seinem Bruder. Ein durchgeknallter Selbstfindungstrip beginnt ...

Bewertung

Darren hat ein ganz durchschnittliches Leben geführt. Er ist ein ruhiger Teenager, der sich mit dem Üblichen rumschlägt, vor allem Mädchen und Schule. Doch dann muss er sich der Tatsache stellen, dass seine Eltern nicht mehr zusammen sein wollen, sein Vater ihm eine große Überraschung offenbart und Zoey in sein Leben tritt. Alles andere als unkompliziert.

 

Der Titel wirkt zunächst sehr lang und macht vielleicht nicht auf Anhieb Sinn, aber er beschreibt das Buch perfekt. Es geht nicht um den Weltuntergang oder eine außerirdische Invasion, sondern um die alltäglichen Hindernisse, die einem einfach dadurch begegnen, dass man lebt.

Das Cover zeigt den Umriss des Kopfes eines Teenagers, was ich insofern passend finde, da es sich um jeden beliebigen Menschen handeln könnte und jeder sich wahrscheinlich mit dem Gefühl identifizieren kann, vom Leben überfordert zu sein.

Darren ist ein sehr sympathischer Charakter. Er ist nicht sehr auffällig, spricht nicht sehr viel, macht sich aber viele Gedanken, die er mit dem Leser teilt. Er gibt einem einen Eindruck dafür, wie vieles ungesagt bleibt.

Der Schreibstil ist sehr außergewöhnlich. Alles ist in Listen geschrieben. Es kommen zuerst eine Zahl und eine Beschreibung des Themas der aufgelisteten Dinge. Das heißt aber keineswegs, dass es sich um eine zusammenhangslose Erzählung handelt. Einige Listen ziehen sich über mehrere Seiten, während manche sich wirklich nur um Aufzählungen einzelner Dinge handeln. Es hat einige Zeit gedauert, etwa die ersten 50-100 Seiten, sich an den Schreibstil zu gewöhnen. Manchmal hätte ich mir gewünscht, dass Listen inhaltlich direkter aufeinander folgen, denn ab und zu vergeht etwas Zeit dazwischen und es fühlt sich so an, als würde ein Teil der Handlung ausgelassen. Trotzdem hat mir diese Schreibweise sehr gefallen, da sie sehr kreativ und außergewöhnlich ist und dem Buch eine eigene Dynamik gibt.

Das Buch erzählt, was an einzelnen Tagen in Darrens Leben passiert und die Kapitel werden durch das jeweilige Datum eingeleitet. Zwischen den Tagen vergeht immer einige Zeit. Das gefällt mir sehr gut, weil es realistisch ist, dass trotz einschneidender Ereignisse das Leben weitergeht und man sich langsam an Veränderungen gewöhnt.

 

Dieses Buch ist eine einfühlsame und sehr menschliche Erzählung über das Erwachsenwerden und die Herausforderungen, die das Leben prägen. Ich empfehle es Lesern ab 14 Jahren, die sich für Geschichten aus dem wahren Leben interessieren. Ich vergebe 5 Sterne.


Lidan Chai (19) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Alltag & Familie, Erwachsenwerden, Humor