Junge Literatur  >  Aus dem Leben
Deine Briefe lege ich unter die Matratze von Lindgren, Astrid / Schwardt, Sara, Junge Literatur, Aus dem Leben, Biografie

Deine Briefe lege ich unter die Matratze

Ein Briefwechsel 1971 - 2002

Lindgren, Astrid , Schwardt, Sara

Übersetzung: Kicherer, Birgitta

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Oetinger

Empfohlen ab: Junge Erwachsene

ISBN: 9783789129438

Inhalt

Am 15.4.1971 schreibt die zwölfjährige Sara an die von ihr so bewunderte Autorin Astrid Lindgren und bittet sie um eine Filmrolle. Die Rolle erhält sie nicht, aber der Brief markiert den Beginn einer engen Brieffreundschaft, die bis zum Tod von Astrid Lindgren 2002 anhält. 50 Jahren Altersunterschied zum Trotz schreiben die beiden sich rund 80 Briefe, in denen sie ihre Gedanken über das Leben, die Liebe und die Menschen austauschen. Einzigartig und sehr persönlich: eine Neuentdeckung aus dem Astrid-Lindgren-Archiv der Königlichen Bibliothek in Stockholm mit vielen Fotos und Faksimiles der Originalbriefe!

Bewertung

Sara Schwardt ist 12 Jahre alt, als sie 1971 einen Bittbrief an Astrid Lindgren schreibt. Sara möchte unbedingt Schauspielerin werden und hofft, dass Astrid Lindgren ihr helfen kann, eine sehr ersehnte Filmrolle zu bekommen.

Astrid Lindgren hilft ihr dabei zwar nicht, aber es entwickelt sich eine Brieffreundschaft zwischen dem 12-jährigen Mädchen und der berühmten Schriftstellerin, obwohl fast fünfzig Jahre Altersunterschied zwischen den Beiden besteht.

Sara vertraut sich Astrid Lindgren in ihren Briefen an; so beklagt sie sich z. B. darüber, dass sie sich hässlich fühlt und keine Freunde hat. Frau Lindgren antwortet Sara mit langen, tröstenden Briefen, in denen sie ihr Mut macht und versucht, sie aufzubauen. Man erfährt eine ganze Menge über Astrid Lindgrens Privatleben.

 

Das Cover des gebundenen Buches ist in Grau- und Rottönen gestaltet. Das Rot des Kopftuches spiegelt sich in den Großbuchstaben von Astrid Lindgrens Namen wider. Das Cover ist ein Foto von Astrid Lindgren, auf dem sie in ein Buch schreibt, vor dem ein Foto Saras liegt.

 

Das Buch selbst enthält auch einige Fotos von Astrid Lindgren und Sara sowie ihrer Briefe.

Sowohl Cover als auch Inhalt des Buches gefallen mir sehr. Sara schreibt für ein 12-jähriges Mädchen sehr gut und Astrid Lindgrens Antworten sind liebevoll und freundlich. Man hat beim Lesen ein bisschen das Gefühl, verbotenerweise in fremden Briefen zu "schnüffeln". Da Sara unter typischen Problemen unserer Altersklasse leidet, kann man sich gut in die Themen hineindenken und fühlt sich von Frau Lindgrens Antworten fast ein bisschen getröstet.

Ich mag das Buch sehr und gebe ihm deshalb 5 von 5 Sternen.

 

Florian Kistner (14) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

 

 

Themen: Biografie