Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Der Drache hinter dem Spiegel von Pala, Ivo, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer, Märchen & Fantasie

Der Drache hinter dem Spiegel

Pala, Ivo

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Fischer Sauerländer

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783737351010

Inhalt

1910, im Jahr des Haleyschen Kometen: Als die fünf Geschwister Florence, Herbert, Sophy, William und Diana in Schottland ankommen, wissen sie nicht, was sie erwartet. Wie wird er sein, ihr Großvater? Und wie wird er sie empfangen?

Als sie ihn dann kennenlernen, weicht das bange Herzklopfen heller Begeisterung – denn der alte O’Brian ist nicht nur ein fröhlicher Zeitgenosse, sondern liest den Kindern auch jeden Wunsch von den Augen ab. Doch ist er wirklich ihr Großvater? Der Drache hinter dem Spiegel, unten in den Gemäuern des Familienschlosses, behauptet nämlich das Gegenteil. Wem von beiden sollen die Kinder glauben?

Bewertung

Die Geschichte handelt von vier Geschwistern, die wegen der Krankheit ihres Vaters zu ihrem Großvater geschickt werden, den sie vorher noch nie kennengelernt haben. Sie wissen auch nicht, dass ihr Großvater der König der Elben und Feen ist und zaubern kann. Als sie ihn kennenlernen, finden sie ihn aber ganz nett. Bei ihm zu Hause entdecken sie einen Spiegel, hinter dem ein Drache ist. Dieser sagt, er sei ihr richtiger Großvater. Da wissen die Geschwister nicht, wem sie glauben sollen. Wer ist wohl der echte Großvater?

 

Ich habe das Buch gelesen, weil der Titel für mich spannend klang, war aber ein bisschen enttäuscht, dass der Drache erst nach so langer Lesezeit auf Seite 73 auftaucht. Bei den Kapiteln ist immer ein Drache in schwarz-weiß gemalt. Ansonsten gibt es in dem Buch keine Bilder. Das braucht das Buch aber auch nicht, weil es sehr ausführlich erklärt ist. Bei der Kapitelschrift und bei dem Einband vorne ist im O immer ein Punkt. Die Schrift ist gut lesbar.

 

Ich fand es spannend, nach einigen Seiten zu denken, dass Rätsel gelöst zu haben. Beim Weiterlesen bemerkte ich aber, dass ich in die Irre geführt worden war. Ich fand es auch rätselhaft, zu überlegen, wer nun der richtige Großvater ist. Das Buch interessierte mich auch, weil es mit Fabelwesen zu tun hat und ich Fabelwesen gern mag. In der Geschichte wurde allen Kindern ihr größter Herzenswunsch erfüllt. Einen dieser Wünsche fand ich besonders gut. Ich würde dieses Buch für Jungen und für Mädchen von 6 Jahren bis 12 Jahren empfehlen. Ich vergebe 5 Sterne.


Yannic Finn Sahre (9) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Märchen & Fantasie