Jugendbücher  >  Fantasy
Der Kuss der Lüge von Pearson, Mary E., Jugendbücher, Fantasy, Abenteuer, Fantasy, Liebe

Der Kuss der Lüge

Die Chroniken der Verbliebenen, Bd. 1

Pearson, Mary E.

Übersetzung: Imgrund, Barbara

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: one

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783846600368

Inhalt

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...

Bewertung

Lia soll verheiratet werden, um als Bindeglied zwischen zwei Ländern eine Allianz zu sichern. Lia kennt aber weder ihren künftigen Ehemann, noch weiß sie irgend etwas über ihn. Wie alt ist er? Womit beschäftigt er sich in seiner Freizeit? Aber schlimmer ist dann, dass ihr eigenes Leben, so wie es bisher war, nicht mehr möglich wäre. Sie müsste mit ihrem Gatten mitziehen, ihre Heimat verlassen. Verständlich, dass sie das nicht will.  Und so reißt sie aus.

Der Prinz, der der zukünftige Gatte gewesen wäre, seinerseits macht sich dann auf die Suche. Das Komische dabei: Auch er hat diese arrangierte Ehe nicht gewollt. Und er ärgert sich, weil er nicht ebenfalls Reißaus genommen hat. 

Aber was wäre eine Geschichte ohne einen Kontrahenten? So gibt es noch einen Meuchelmörder, der den Auftrag hat, die Prinzessin zu töten, um eine Allianz der beiden Länder zu verhindern. Alle drei treffen sich, alle geben vor, etwas anderes zu sein, als sie sind. Lia als Bedienung in einem Schankhaus, die anderen beiden als Reisende. Die Jungen verlieben sich beide in das Mädchen. Beide Jungen ringen mit sich selbst. Der Mörder muss seinen Auftrag ausführen und zu seiner Bande zurückkehren, sonst wird ein anderer kommen und seine Arbeit verrichten und der Prinz will wissen, wer dieses Mädchen wirklich ist und warum es vor ihm floh. Und das Mädchen ahnt nichts über die wahre Identität der Beiden, ist nur froh, frei zu sein.

 

Die Erzählperspektiven wechseln sich ab, so erzählen die drei Protagonisten abwechselnd, auch nur mit ihrem Wissensstand. Das ist tatsächlich sehr interessant, denn man selber weiß mehr als der Erzählende und kann mehr aus den neuen Informationen ziehen als der Erzähler. Die Figuren werden aber  nicht immer genau beschrieben, man muss sich zwischen den Zeilen die Gefühlslage des Charakters erschließen. Auch hat die Geschichte ein paar Längen, bleibt aber an und für sich ganz spannend. Es ist nur irritierend, dass manche Dinge ohne logischen Grund zu passieren scheinen, auch hat die Geschichte an einigen Stellen Schwächen. Aber im Gesamteindruck war es eine interessante Geschichte, auch wenn sie sich am Ende zog und dann auf den letzten Seiten zu einem Cliffhanger wurde. Dies soll auf die folgenden Teile neugierig machen, auch wenn das unzusammenhängend wirkte.

Trotzdem empfehle ich es Lesern, die über diese kleinen Mängel hinwegsehen können und Freude an einer Abenteuergeschichte finden können. Ich vergebe 3 Sterne und wünsche viel Spaß beim Lesen!

 

David Müller (18) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Fantasy, Liebe