Jugendbücher  >  Fantasy
Die Töchter der Elfe von Boyle Rodtnes, Nicole, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy, Liebe

Die Töchter der Elfe

Schicksalstanz, Bd. 1

Boyle Rodtnes, Nicole

Übersetzung: Hildebrandt, Christl

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Beltz & Gelberg

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783407745958

Inhalt

Mit ihren magischen Tänzen ziehen die Schwestern Rose, Azalea und Birke alle in den Bann. Die Mädchen wirken wie normale Teenager, aber in Wahrheit sind sie Elfen wie ihre verstorbene Mutter und brauchen die Energie der Menschen, um überleben zu können. Ein Geheimnis, das ihr Vater um jeden Preis zu schützen versucht.

Als der attraktive Malte neu in die Schule kommt, gerät das abgeschottete Leben der Mädchen durcheinander. Birke verliebt sich haltlos in ihn, aber eine Beziehung zwischen ihnen beiden darf nicht sein. Während Malte beginnt, verbotene Fragen zu stellen, weil Birke ihn abweist, wird eine tote Elfe im Wald gefunden – und das Unheil nimmt seinen Lauf ...

Bewertung

Birke, Azalea und Rose haben ein Geheimnis: Sie sind Halbelfen und Drillinge. Das dürfen sie aber keinem erzählen, weil das in ihrem kleinen Ort sofort auffallen würde. Eigentlich sind sie sogar Vierlinge, aber ihre Schwester Erle und ihre Mutter sind gestorben. Ihr Vater hat ihnen erzählt, dass die anderen Elfen sie umbringen wollen, weil sie nur zur Hälfte Elfe sind. Deswegen lebt die Familie zurückgezogen. Nur einmal im Monat ziehen sie alle Aufmerksamkeit auf sich - wenn sie tanzen. Doch sie dürfen nur tanzen, wenn viele Leute da sind, denn sie entziehen den Menschen beim Tanzen Energie. Diese Energie brauchen sie zum Überleben, wie Vampire das Blut.

Doch dann kommt irgendwann ein neuer Schüler auf die Schule und Birke freundet sich mit ihm an. Sie verliebt sich in ihn und er auch in sie, was aber nicht gut für die beiden ist. Birke sieht das nicht ein und widersetzt sich den Regeln und Verboten ihres Vaters. So lernt sie sozusagen eine ganz neue Welt kennen. Plötzlich finden sie eine tote Elfe im Bach und Azalea wird krank, obwohl sie eigentlich gar nicht krank werden können. Der neue Schüler ist auf einmal total besessen von Birke und dann gibt es da auch noch diese seltsame neue Sportlehrerin. Birke wird auf einmal das Gefühl nicht los, dass ihr Vater ihnen etwas verschweigt.

 

Das Buch hat 282 Seiten auf 27 Kapiteln. Ich finde, dass das Buch spannend und aufregend geschrieben ist! Vorne gibt es einen kleinen Prolog und hinten eine Leseprobe zum zweiten Teil.

Das Buch hat keine Bilder, aber es wird sehr bildlich geschrieben, so das man sich die Personen und Szenen sehr gut vorstellen kann. Vorne auf dem Cover ist ein Mädchen abgebildet, was glaube ich Birke sein soll. Im Buch wird recht genau beschrieben wie sie aussieht und das Coverbild passt zu der Beschreibung. Auch der Rest des Covers passt gut zur Geschichte.

In der Geschichte sieht man alles aus Birkes Sicht, da es aus der Ich-Perspektive von ihr geschrieben wurde. Ich konnte mich sehr gut in Birke hinein versetzen und es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen. Ich freue mich auch schon auf den zweiten Teil. Ich werde das Buch auf jeden Fall meinen Freunden weiterempfehlen und empfehle es so ab 12/ 13 Jahren. Mir gefällt es wirklich sehr gut. Ich vergebe 5 Sterne.


Isabelle Heusingfeld (13) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy, Liebe