Jugendbücher  >  Fantasy
Die fantastischen 6 von Kerner, Charlotte (Hrsg.), Jugendbücher, Fantasy, Science Fiction

Die fantastischen 6

Kerner, Charlotte (Hrsg.)

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2010

Verlag: Beltz und Gelberg

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783407810700

Inhalt

Die Großmeister von Horror, Fantasy und Science Fiction, ihre Lebensgeschichten und ihre fantastischen Welten: Sechs faszinierende Portraits, die zugleich ein spannender Einstieg in die Fantastische Literatur sind – von Frankenstein, Dracula, dem Herrn der Ringe bis(s) hin zu Solaris, Blade Runner und ES:
Jeder dieser sechs Namen lässt bekannte fantastische Bilder entstehen. Alle sind Titel berühmter Romane, geschrieben von sechs Schriftstellern, die weltweit zu den meist gelesenen Autoren gehören.
Ihre Werke prägten in den letzten 200 Jahren entscheidend die modernen Genres Horror, Science-Fiction und Fantasy und schenkten uns neue Mythen. Früher gerne als »Schundliteratur« abgetan oder unterschätzt, sind ihre Werke inzwischen auch literarisch anerkannt. Alle gelten als die Klassiker ihres Genres und liefern bis heute große Stoffe für wunderbare Filme und erschufen Filmikonen: neben den Klassikern "Frankenstein" mit Boris Karloff und "Dracula" schrieben auch moderne Verfilmungen Geschichte - von "Shining" über "Blade Runner" bis zu "Solaris" und "Herr der Ringe".

Frankenstein: Mary Shelley (1797 - 1851) erschuf das berühmte Monster (von Anja Stürzer)
Dracula: Bram Stoker (1847 - 1912) machte einen Unsterblichen unsterblich (von Jürgen Seidel)
Herr der Ringe: J. R.R. Tolkien (1892 - 1973) lebte für die Fantasie (von Frank Weinreich)
Solaris: Stanislaw Lem (1921 - 2006) suchte die Zukunft ( von Bernd Flessner)
Blade Runner: Philip K. Dick (1928 - 1982) wurde zum Kafka Amerikas (von Charlotte Kerner)
ES: Stephen King (* 1947) ist der Meister des Schreckens (von Marcel Feige)

Bewertung

Stephen King, Stanislaw Lem, J.R.R. Tolkien, Bram Stoker, Mary Shelley und Philip K. Dick: sie alle haben große Bücher geschrieben, die die Genres Horror, Fantasy und Science- Fiction geprägt haben. Ihre Lebensgeschichten werden in kurzen Biografien zusammengehalten. Egal, ob drogensüchtig, überdurchschnittlich intelligent oder schwul. Sie alle haben Eigenschaften, die man sonst nicht in der Autorenbeschreibung eines ihrer Bücher liest. Jeder hatte verschiedene Gründe, sein eigenes Meisterwerk zu schaffen und berühmt zu werden.
Dieses Buch ist toll, obwohl ich sonst nie Biografien lese. Sonst sind die Biografien pro Person 300 Seiten dick und ich brauch nicht jedes kleine bisschen aus dem Leben der Autoren zu wissen. Aber eine 50 Seiten lange Lebensgeschichte ist sehr interessant. Man erfährt viel über die Bücher und über die Person. Nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel. Außerdem lohnt sich dieses Buch schon für die Lebensgeschichte von Stephen King, den besten Horrorautor, den es gibt. Dieses Buch ist nur zu empfehlen, ich vergebe 5 Sterne. Dieses Buch ist für Leser ab 15 Jahren.
Christopher Koßmann (14 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Science Fiction