Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Die furchtlose Nelli, die tollkühne Trude und der geheimnisvolle Nachtflieger von Reinhardt, Verena, Kinderbücher, Kinderliteratur, Freundschaft, Krimi

Die furchtlose Nelli, die tollkühne Trude und der geheimnisvolle Nachtflieger

Reinhardt, Verena

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Beltz & Gelberg

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783407823205

Inhalt

Haselmaus Nelli, Messerwerferin Trude und die illustre Truppe des Wanderzirkus Woimick haben keinen Schimmer, warum der Kompass total verrückt spielt und ihr Zeppelin ziellos im Nirgendwo treibt. Plötzlich gehen alle Kunststücke schief – die Jungfrau Hilde wird fast zersägt, die seiltanzende Spinne stürzt beinahe vom Seil und Nelli wird um ein Haar aufgespießt! Doch Nelli will sich partout nicht gruseln, sie ist überzeugt: hinter alledem steckt ein geniales Verbrechen. Mit detektivischem Spürsinn, Trude im Schlepptau und den drei Zwergsiebenschläfer vom Trapez will sie Licht ins das geheimnisvolle Dunkel bringen.

Bewertung

Trude und Nelly arbeiten im Zirkus Woimick. Es ist ein Wanderzirkus und die Fruchtfliege Woimick ist der Direktor. Woimick hat für den Zirkus einen Zeppelin bestellt, damit sie schnell von einem Ort zum nächsten fliegen können. Doch plötzlich weiß niemand mehr, wo oben und unten ist und bei den Zirkusaufführungen im Zeppelin sterben beinahe die Tiere und sogar die Menschen. Im Zirkus gibt es nämlich beides, Tiere wie Nelli, die Haselmaus, aber auch Menschen wie Trude, die Messerwerferin.

Etwas Komisches ist passiert: Die Artisten befürchten, in einem Nirgendwo gefangen zu sein, und dass die Nirgendwohner (die Bewohner von Nirgendwo) daran schuld sind. Doch Nelli und Trude glauben nicht an diesem Quatsch und wollen wissen, wer dahinter steckt. Sie haben viele Verdächtige und verfolgen sie, bis sie eine gute Spur finden. Werden sie es schaffen, den Zirkus zu retten und den oder die Täter zu finden?

 

Dieses Buch hat mir wirklich sehr gefallen, denn es ist sehr abenteuerlich und wird gegen Ende besonders spannend, weil es so viele Verdächtige gibt und man nicht gleich weiß, wer der Täter ist, sodass man wirklich mitraten muss.

Ich fand es seltsam, dass ausgerechnet eine Fruchtfliege der Direktor sein kann und keiner sieht ihn, wenn er etwas ankündigt. Menschen und Tiere wohnen und arbeiten zusammen, das hat mich nicht gestört. Ich habe oft die Personen verwechselt, weil es so viele gibt, doch das ist kein Problem, denn vorne gibt es eine Liste, wer was für eine Attraktion oder was für ein Tier ist, ich habe immer wieder nachgeschaut.

Die Namen der Figuren sind seltsam, wie Sägebrecht für den Jungfrauenzersäger oder Coccinellus für den Marienkäfer (aber ich kann Italienisch und es kommt wahrscheinlich von dort).

 

Alles zusammen erzählt dieses Buch eine sehr außergewöhnliche Geschichte und es macht Spaß, sie zu lesen. Ich empfehle dieses Buch für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren und vergebe ihm 5 Sterne.

 

Flavia Schmidt (10) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Freundschaft, Krimi