Jugendbücher  >  Abenteuer
Digby #01 von Tromly, Stephanie, Jugendbücher, Abenteuer, Abenteuer, Humor

Digby #01

Tromly, Stephanie

Übersetzung: Hachmeister, Sylke

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Oetinger

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783789148095

Inhalt

Beschossen. Inhaftiert. Gekidnappt. Ein ganz normaler Tag mit Digby: Bei Digby muss man auf alles gefasst sein. Das war Zoe in dem Moment klar, als sie seine Bekanntschaft machte. Nicht klar war ihr allerdings, dass sie mit ihm auch gleich von einer gefährlichen Situation in die nächste geraten würde. Denn Digby setzt alles daran, den Fall seiner kleinen Schwester, die vor acht Jahren entführt wurde, aufzuklären.Wie er es aber anstellt, dass Zoe mit ihm bei einem Gynäkologen einbricht,kurzzeitig auf der Polizeiwache landet und an einen Drogenhändlerring gerät? Keine Ahnung. Nur eines weiß sie genau: Ein Plan B wäre jetzt gerade sicher nicht verkehrt.

Bewertung

 Beschossen. Inhaftiert. Gekidnappt. Ein ganz normaler Tag mit Digby. Bei so einem Anfang eines Klappentextes kann ich ja nur neugierig werden und auch der Rest des Textes und - vor allem - die Charaktere haben meine Neugierde größer gemacht. Zoe, die mit ihrer Mutter nach der Trennung ihrer Eltern aus dem trendigen New York in ein, wie sie sagt, Kaff zieht. Und natürlich Digby, der einfach so vor Zoes Tür auftaucht und sie in seine Ermittlungen einspannt, obwohl Zoe eigentlich so etwas vermeiden wollte, da sie doch im nächsten Jahr nach Princeton will. In besagten Ermittlungen geht es übrigens darum, das entführte Mädchen zu finden, welches vor einiger Zeit nach dem gleichen Schema wie Digbys kleine Schwester vor acht Jahren entführt wurde. Zufall? Daran scheint Digby nicht zu denken, obwohl man, und vor allem Zoe, generell eigentlich gar nicht weiß, was Digby so denkt und vorhat, wenn er sie mal wieder für ihre Ermittlungen einspannen möchte.

 

Ich finde, so etwas klingt spannend und ich kann nur sagen, das war es auch. Vor allem war es aber auch witzig, da ich die Diskussionen, ob Zoe denn jetzt mitkommt oder nicht, obwohl es eigentlich schon klar war, sehr witzig fand und - natürlich - Digbys Fahrstil, der etwas anders ist als normal. So einer Mischung aus Witz und Spannung konnte ich nicht wiederstehen und als ich dann angefangen hatte, war an Aufhören nicht mehr zu denken und ich musste mich schon fast zwingen spät abends mit dem Lesen aufzuhören.

 

Nun zum Inhalt: Wie gesagt haben mich die Charaktere sehr neugierig gemacht und ich muss sagen, die Autorin hat mich nicht enttäuscht. Ich finde sie hat die Charaktere wirklich sehr gut beschrieben, vor allem dieses Hin-und Hergerissen sein zwischen Mitgehen oder Dableiben von Zoe. Auch waren es nicht zu viele Personen, sodass ich gut den Überblick über alle hatte und wusste, wer wer ist. Der Inhalt selbst hat mich sehr angesprochen, da ich gerne Krimis lese und witzige Bücher generell toll finde. Das einzige, was ich ein bisschen Schade fand, war, dass es keine wirkliche Liebesgeschichte gab.

 

Alles in allem kann ich das Buch sehr empfehlen. Ich denke die Autorin hat es für Jugendliche geschrieben, die gerne Krimis mit viel Humor und alltäglichen Problemen lesen, wie Liebe, Schule etc.

 

Emily Andresen (14) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

 

Themen: Abenteuer, Humor