Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Drei kleine Wörter von Harvey, Sarah N., Jugendbücher, Aus dem Leben, Alltag & Familie, Erwachsenwerden, Problemthemen

Drei kleine Wörter

Harvey, Sarah N.

Übersetzung: Günther, Ulli , Günther, Herbert

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: dtv

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783423650144

Inhalt

Sid ist sechzehn und zufrieden mit seinem Leben. Eigentlich könnte alles so weitergehen wie bisher. Er mag die Insel, auf der er lebt, liebt seine Pflegeeltern, hat eine beste Freundin, und Probleme kennt er nicht - zumindest nicht aus der letzten Zeit. Alles ist »easy going«. Bis eines Tages ein Mann in sein Leben dringt und es gehörig auf den Kopf stellt - mit einer Bitte, die Sid tief bewegt: Ausgerechnet seine leibliche Mutter und seinen Halbbruder soll er treffen, und das, obwohl sich die Mutter nie gekümmert hat, Sid nicht einmal weiß, wie sie aussieht, und vierzehn Jahre lang kein Lebenszeichen von ihr erhielt.

Bewertung

Der 16-jährige Sid lebt glücklich auf einer kleinen Insel mit seinen Pflegeeltern. Er liebt das geregelte Leben auf der Insel. Er verbringt seine Zeit mit Zeichnen oder mit seiner besten Freundin Chloe. Doch eines Tages steht ein Mann vor Sids Tür und stellt sein Leben gewaltig auf den Kopf. Seine leibliche Mutter und sein Halbbruder sind verschwunden. Seine leibliche Mutter hat Sid nicht mehr gesehen seit er zwei war, Kontakt zu ihm hat sie auch nie aufgenommen und von der Existenz eines Halbbruders wusste er nichts. Warum also sollte er bei der Suche nach den beiden helfen? Soll Sid seine geliebte Insel verlassen?

 

Das Cover des Buches gefällt mir leider nicht sonderlich, aber es hat mich zum Glück nicht davon abgehalten, dieses schöne Buch zu lesen.

Sid liebt das Zeichnen und würde wahrscheinlich völlig darin versinken, wenn seine aufgedrehte beste Freundin Chloe ihn nicht manchmal aus seiner Gewohnheit herausreißt. Sid ist ein eigener Charakter, der mir sehr ans Herz gewachsen ist, so auch seine neue kleine Pflegeschwester Fariza, die bei Sid und seinen Pflegeeltern einzieht. Jeder Charakter in diesem Buch ist auf seine Art besonders und interessant.

Das Leben auf der Insel, wo Sid mit seinen Pflegeeltern lebt, wird so anschaulich beschrieben, dass man am liebsten direkt mit auf die Insel ziehen würde.

Die Bedeutung des Titels „Drei kleine Wörter“ erschließt sich dem Leser erst beinahe ganz am Ende des Buches, was mir sehr gefallen hat. Während des Lesens habe ich mich immer wieder gefragt habe, was mit den „Drei kleine(n) Wörter(n)“ gemeint ist und als es sich mir dann im Laufe der Geschichte erschloss, war ich sehr gerührt von der Bedeutung des Buchtitels.

Insgesamt haben mir die Erzählweise, die Charaktere und die Handlung sehr gut gefallen.

 

Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen, wenn man sich auf eine kleine idyllische Insel träumen möchte. Falls nun allerdings der Eindruck entstanden sein sollte, dass es beinahe etwas langweilig werden könnte, weil es scheinbar nur um Sids idyllische Heimatinsel geht, dann kann ich den Leser beruhigen, denn es erwarten einen auch jede Menge unerwartete Ereignisse und die Entwicklung des Protagonisten Sid, der lernt aus sich heraus zu kommen.

Ich vergebe 5 von 5 Sternen und empfehle das Buch für Leser ab 12 Jahren.


Lena Hansen (18) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Alltag & Familie, Erwachsenwerden, Problemthemen