Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Du und ich und alle anderen Kinder von Moeyaert, Bart, Kinderbücher, Kinderliteratur, Außergewöhnliches

Du und ich und alle anderen Kinder

Moeyaert, Bart / Berner, Rotraut Susanne , Dendooven, Gerda , Detailleur, Korneel , Erlbruch, Wolf , Sollie, André ,

Übersetzung: Pressler, Mirjam

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Hanser

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783446253025

Inhalt

Ein Fuchs, der über Unterschiede und Gleichheiten philosophiert. Eine afrikanische Lehmhütte mitten im Nachbargarten. Titia, die den grausamen General mit Geschichten bezaubert. Eine Oben- und eine Untenkatze, die Zeugen von epochalen Umbrüchen werden. Und Langerschatz und Kurzerschmatz, für die Agatha inzwischen eigentlich längst zu groß ist.

Das alles und noch viel mehr Wundersames gibt es in dieser einzigartigen Anthologie des großen Kinder- und Jugendbuchautors zu entdecken. Meisterhaft illustriert von Wolf Erlbruch, Rotraut Susanne Berner und vielen mehr.

Bewertung

„Du und ich und alle anderen Kinder“ versammelt alle Erzählungen und Gedichte des flämischen Kinder- und Jugendbuchautors Bart Moeyaert.

In vielfältigen Schreibstilen reißt der Autor den Leser emotional mit und entführt in Lebenssituationen von Kindern vor politisch und gesellschaftlich brisantem Hintergrund. Den roten Faden bildet das kindliche Erleben der verschiedenen Zeiten.

Egal ob Prosa, kurze Sätze in Versform-Satzspiegel, Erzählungen über mehrere Kapitel - Moeyaert beherrscht alle Darstellungsformen und lässt Luft für die Leistung des Interpreten. Seine Sprache ist lebendig und die Wortwahl verständlich.

 

Tieftraurig, bewegend, nachdenklich. Noch nie habe ich (38) in einem einzigen Geschichtenband so viele - so unterschiedliche Geschichten erlebt. Mein Bücherkind (6) kann sich mit den Figuren identifizieren, an ihre Erfahrungen und Probleme gedanklich anknüpfen obwohl sie jünger als die angegebene Zielgruppe (10-12 Jahre) ist. Keine Epoche scheint emotional so fern, dass Mit- und Weiterdenken für sie ausgeschlossen ist.

Quer durch die Episoden der Weltgeschichte, Länder und Kulturen, stets fein detailliert und empathisch dargestellt werden Lebenssituationen von Kindern herausgearbeitet. Besser kann man Lesegenuss für Jung und Alt nicht zusammenbringen und Meinungsbildung frei von diskriminierenden oder verletzenden Elementen anstoßen.

 

Der Autor war mir bislang nur als künstlerischer Leiter des Gastauftritts Flanderns und der Niederlande auf der Frankfurter Buchmesse 2016 ein Begriff. Dabei hat er bereits als junger Autor 1998 mit „Bloße Hände“ den deutschen Literaturpreis (Jugendbuch) gewonnen und wurde 2012 zum vierten Mal für den Hans-Christian-Andersen-Preis nominiert.

 

Gestalterisch ist dieser Sammelband eine Besonderheit. Die Antropologie ist, obgleich von den grundverschiedenen Illustratoren Rotraut Susanne Berner, Gerda Dendooven, Korneel Detailleur, Wolf Erlbruch, und André Sollie, bebildert, farblich konsequent in schwarz und rot gestaltet. Gefühle und Stimmungen nehmen die reduzierten Darstellungen gut auf. Der Leinen-Rücken gibt diesem besonderen Band einen würdigen Rückhalt.

Ich zweifelte, ob ich einer 6-jährigen diese Geschichten schon zumuten kann und bin nun beeindruckt und glücklich diese Geschichtensammlung mit meinem Bücherkind gemeinsam genießen zu dürfen. Nach der Lektüre weiß ich, was Lydia Kokkola meinte, als sie in ihrer Rezension des Werkes  schrieb: „Er zeigt den Kindern alle 4 Ecken eines Raumes - auch die dunklen.“

Trotz der dunkelen Facetten des Buches fordert unser Bücherkind die Lektüre von Zeit zu Zeit sogar ein!
Sie ist beeindruckt, wie fröhlich oder traurig Geschichten machen können, wie die Figuren Glück empfinden und wie bildhaft wundersam aufgebaute Texte sein können.

 

Besser kann man den Zauber von Geschichten nicht vermitteln. Ein sagenhaftes Werk! Unbedingt genießen - im Zweifelsfall erstmal allein!

 

Anja Rosenau und Hannah (6) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Außergewöhnliches