Kinderbücher  >  Vorlesen
Ein Seehund für Herrn Albert von Kerr, Judith, Kinderbücher, Vorlesen, Abenteuer, Freundschaft, Natur & Tierwelt

Ein Seehund für Herrn Albert

Kerr, Judith

Übersetzung: Schmidt, Sibylle

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Fischer Sauerländer

Empfohlen ab: 6 Jahre

ISBN: 9783737354455

Inhalt

Was fängt man mit einem verlassenen Seehundkind an, das man an der Küste findet? Man nimmt es natürlich mit und schmuggelt es an dem herzlosen Hausmeister vorbei direkt in seine Badewanne! Genau das macht der alte Herr Albert – mit ungeahnten Folgen. Das fröhliche Robbenbaby Charlie plantscht sich nämlich nicht nur in Herrn Alberts Herz, sondern auch in das seiner zauberhaften Nachbarin Fräulein Craig. Aber weil Seehunde nun mal nicht in Badewannen leben dürfen, muss ein neues Zuhause für den kleinen Charlie her. Am besten eines, wo für die beiden Menschenfreunde auch noch Platz ist.

Bewertung

Manchmal im Leben ist das Glück einem hold und zur richtigen Zeit am richtigen Ort trifft alles aufeinander wie es soll. So geht es auch Herrn Albert in Judith Kerrs „Ein Seehund für Herrn Albert“ – auch wenn der Held der Geschichte erst einige Schwierigkeiten überwinden muss, bis er ganz sicher sein kann, dass der kleine Seehund Charlie ihn wirklich zum Glück seines Lebens geführt hat.

Es ist eine berührende Geschichte, die uns hier erzählt wird. Es geht um Einsamkeit und die Suche nach neuen Aufgaben. Herr Albert hat nämlich gerade seinen Kiosk verkauft und weiß nun nicht so recht etwas mit sich anzufangen – ein Glück, dass er da bei einem Ausflug an die Küste das kleine Seehundbaby Charlie findet. Charlies Mutter wurde von Fischern erschossen und so entschließt sich Herr Albert, den Seehund mitzunehmen. Eigentlich soll Charlie direkt in den Zoo, aber ach, der hat schon geschlossen. Und so landet der Kleine erst einmal in der Badewanne und sorgt fortan für Trubel, denn die Schwierigkeiten haben noch nicht aufgehört.

 

Judith Kerr gelingt es, eine wahre Wohlfühlgeschichte zu erzählen. Zwar kommen gemeine Menschen vor, aber auf der anderen Seite stehen die, die einander zuhören und aus jedem Schlamassel helfen. Es ist gerade dieses Gleichgewicht zwischen guten und schlechten Begegnungen, das Kerrs Geschichte so liebenswert macht. Denn es geht hier nicht um die Zeichnung eines Idylls, so wunderbar nostalgisch, zart und einfühlsam ihre begleitenden Bleistiftzeichnungen den Text auch illustrieren. „Ein Seehund für Herrn Albert“ erzählt vielmehr davon, wie viel es wert ist, wenn wir selbst unser Glück in die Hand nehmen und dabei Hilfe von lieben Menschen bekommen. – Kerrs Nachspann, in dem sie von dem kleinen Seehund ihres Vaters berichtet, der das reale Vorbild für Charlie liefert und leider eingeschläfert werden musste, schwingt natürlich auch mit, dass dieses Streben nach Glück nicht immer gelingen kann. Umso mehr freuen wir uns über das ermunternde Happy End dieser Geschichte.

 

Saskia Geisler :: Redaktion Buecherkinder.de
 

Themen: Abenteuer, Freundschaft, Natur & Tierwelt