Jugendbücher  >  Abenteuer
Ein verhängnisvoller Auftrag von Lee, Y.S., Jugendbücher, Abenteuer, Historie

Ein verhängnisvoller Auftrag

Lee, Y.S.

Übersetzung: Riekert, Eva

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: dtv

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783423715201

Inhalt

Ausgerechnet Mary Quinn, als verurteilte Diebin nur knapp ihrer Hinrichtung entronnen, soll ihrem Vaterland als Spionin dienen. Aber die Fähigkeiten, die sich die nun 17-jährige als Waisenkind zum Überleben angeeignet hat, stehen auch einer Spionin nicht schlecht zu Gesicht. Ihr erster Auftrag führt Mary in den Haushalt der Familie Thorold - und dort in die Arme des jungen und geheimnisvollen James Easton...

Bewertung

London, 1853 - Eigentlich sollte Mary, verurteilte Diebin, gehängt werden. Zum Glück wird sie von der geheimnisvollen Anne Treleaven gerettet und bekommt einen Platz in ihrem Internat. Damals war sie 12.
Heute, 5 Jahre später soll sie im Haushalt eines reichen Geschäftsmanns spionieren. Als Gesellschafterin für seine Tochter Angelica soll sie herausfinden, in welche schmutzigen Angelegenheiten er verwickelt ist, und sollte möglichst auch noch das Vertrauen Angelicas gewinnen. Doch als sie James begegnet – unglücklicherweise in einem Schrank - und ihre Wege sich immer wieder kreuzen, beschließen die beiden trotz ihres gegenseitigen Misstrauens, einander zu helfen. Dabei stößt Mary nicht nur auf ungeahnte Tatsachen und Ereignisse, sondern auch noch auf ihre Vergangenheit. Dadurch abgelenkt merkt sie nicht, dass von einer ganz anderen Seite Gefahr droht und diese Person gewiss keine Skrupel hat ...
Das Buch ist wirklich sehr spannend und es war mal ganz abwechslungsreich. Ich weiß zwar nicht viel über das London im 19. Jahrhundert, doch das Ganze wirkt realistisch.
Mir gefällt Mary als selbstständige, entschlossene und durchaus risikofreudige Person sehr gut. Zusammen mit dem arroganten, selbstbewussten James, der nichts von Frauen hält, die eigenständig und neugierig sind, ergibt das eine sehr außergewöhnliche Mischung. Natürlich darf keine Zicke fehlen und mit Angelica, der verwöhnten und eingebildeten Kaufmannstochter wird das Bild vervollständigt. Es gibt 29 Kapitel die in einer gut lesbaren Schrift geschrieben sind. Dort sind keine auflockernden Vignetten und Zeichnungen, was schade ist, denn der Text wirkt doch etwas nüchtern. Das Buchcover zeigt den Umriss einer laufenden Frau, in dem man die Silhouette von London sieht.
Mir hat es wirklich gut gefallen, ich empfehle das Buch Mädchen ab 12 und vergebe 4 Sterne.
Emma Keufen (12) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Historie