Bilderbücher  >  Zum Vorlesen
Ein wunderbarer Weihnachtswunsch von Evert, Lori, Bilderbücher, Zum Vorlesen, Weihnachten

Ein wunderbarer Weihnachtswunsch

Evert, Lori / Breiehagen, Per

Übersetzung: Stewner, Tanya

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Fischer Sauerländer

Empfohlen ab: 4 Jahre

ISBN: 9783737354004

Inhalt

Anja wünscht sich nichts sehnlicher als ein Hundebaby. Sie schreibt es auf ihren Wunschzettel, den sie an den Weihnachtsmann schickt. Kurz vor Weihnachten entdeckt sie unter einer Tanne, im tiefen Schnee, ein einsames Rentierbaby. Sie darf es Zuhause versorgen und gibt ihm den Namen Ole. Ole wächst heran und sie verbringen gemeinsam einen unbeschwerten skandinavischen Bilderbuchsommer. Doch als es wieder kalt wird und die Welt unter einer glitzernden Schneedecke liegt, bekommt Ole Sehnsucht nach seiner Herde. Schweren Herzens lässt Anja ihren Freund ziehen. Ein Wunder geschieht: Der Weihnachtsmann hat einen Platz für Ole in seiner magischen Rentierherde. Und er wird auch Anjas größten Weihnachtswunsch erfüllen.

Bewertung

Die Entstehungsgeschichte hinter „Ein wunderbarer Weihnachtswunsch“ ist berührend, denn hier trägt eine ganze Familie zum Gelingen bei: Während Lori Evert die Geschichte erzählt und für die passenden Kostüme auf den Bildern sorgt, macht Per Breiehagen die Fotos, auf denen die gemeinsame Tochter Anja das Mädchen Anja darstellt, das sein ganz persönliches Weihnachtsabenteuer erlebt. Dem Buch ist durchaus anzumerken, wie viel Liebe zur Gestaltung hier hineingesteckt wurde. Trotzdem hätte ein strengeres Lektorat dem Text gut getan.

Da wird zum Beispiel immer wieder auf frühere Abenteuer Anjas verwiesen. Offensichtlich hat sie den Weihnachtsmann in einem früheren Band der Reihe schon einmal getroffen. Es wird jedoch um das Buch herum an keiner Stelle darauf hingewiesen, dass es sich um eine Reihe handelt und im Text selbst werden die alten Geschichten nicht so neu erzählt, dass man sich gut aufgehoben fühlt. Auch verläuft die Handlung leider mitunter etwas sprunghaft.

Die Geschichte an sich ist eine übliche von großer Freundschaft und der Kunst, loslassen zu können. Anja findet ein junges Rentier, nennt es Ole und zieht es groß. Schon bald muss sie jedoch merken, dass Ole das Leben in der Herde vermisst. Am Ende ist es der Weihnachtsmann, der es schafft, die Wünsche aller zu erfüllen. Ein bisschen merkwürdig ist hier allerdings, wie leicht ein Freund durch einen anderen „ersetzt“ werden kann.

 

Die Fotos rund um das kleine Mädchen Anja und ihr Rentier haben eine Ästhetik, die durchaus anspricht, aber sehr nah am Kitsch ist und so ist es auch das Happy End der Geschichte. Wer jedoch auf amerikanische, zuckersüße Geschichten steht, der ist hier genau richtig aufgehoben!

 

Saskia Geisler :: Buecherkinder.de

Themen: Weihnachten