Jugendbücher  >  Dystopie
Evolution von Thiemeyer, Thomas, Jugendbücher, Dystopie, Dystopie, Spannung

Evolution

Die Quelle des Lebens, Bd. 3

Thiemeyer, Thomas

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783401601694

Inhalt

Endlich am Ziel! Nach einer strapaziösen Flucht durch Sümpfe und Wüsten erwacht Jem in der Oase der Zeitspringer. Doch wie ist er hierher gekommen und wo sind seine Freunde? Katta ist verschwunden, Lucie und der kleine Squid liegen im Koma. Als Anführerin GAIA sich seiner annimmt, keimt in Jem Hoffnung: auf Rückkehr, auf ein neues Leben. Aber dann erwacht Lucie und den Freunden wird klar, in welch perfides Spiel sie geraten sind. Ein Spiel, das die Zukunft der Erde bedroht. In einer finalen Schlacht müssen die Jugendlichen sich entscheiden: Stehen sie auf der Seite der Tiere oder der Menschheit?

Bewertung

Nachdem der vollbesetzte Jumbojet abstürzte und in die Zukunft geriet, machen sich die Zeitspringer auf die Suche nach Leben. Ihnen kommen viele Gefahren entgegen, als sie durch die Wüste wandern. Zu dieser Zeit beherrschen die Squids den Planeten, doch auch Menschen gibt es noch.

Die sechs Jugendlichen stoßen auf eine gläserne Kuppel, in der diese Menschen Leben. Diese Zivilisation wird von einem Elektronenhirn angeführt, das nur an das Überleben der Menschheit denkt. Die größten Feinde der Menschen sind die achtarmigen Squids. Den Squids, die den Menschen immer in die Quere kommen, droht der Tod, den GAIA das Hologramm möchte die Squids (Die Quelle) mit einer Bombe auslöschen. Dieses Vorhaben scheint den Zeitspringern falsch zu sein. Ihr Plan lautet: GAIA ausschalten und die Quelle retten…

 

Ich hatte sofort Lust das Buch zu lesen, denn das Cover sah vielversprechend aus. Es erfüllte meine Erwartungen auch. Am Anfang herrschte etwas Unklarheit, doch allmählich klärte sich die Situation. Es enthält keine Illustrationen, doch umso mehr spannendes Lesematerial. Mit seinen 73 Kapiteln ist dieses Buch übersichtlich gegliedert. Die Schrift ist gut lesbar auf 411 Seiten aufgeteilt. Das Buch ist der letzte Teil einer Trilogie, doch es ist auch ohne die ersten beiden Teile verständlich. Da es ein dickes Buch ist, eignet es sich super als Urlaubslektüre. Ich empfehle dieses Buch allen Kindern ab 12 weiter, die Fantasie mögen.

 

Arthur Kirschner (11) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Dystopie, Spannung