Kinderbücher  >  Vorlesen
Fünf Pinguine für den Weihnachtsmann von Willis, Jeanne, Kinderbücher, Vorlesen, Humor , Weihnachten

Fünf Pinguine für den Weihnachtsmann

Willis, Jeanne / Reed, Nathan

Übersetzung: Schmidt, Sibylle

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Fischer Sauerländer

Empfohlen ab: 6 Jahre

ISBN: 9783737351034

Inhalt

Wer ist der komische rote Mann mit dem Rauschebart? Und was will der nur im Zoo? Die Pinguine sind erst ratlos und dann begeistert – der nette alte Herr hat nämlich einen ganzen Schlitten voller Geschenke dabei! Dass die allerdings nicht für sie sind, gefällt den Pinguinen überhaupt nicht. Und was es mit diesem komischen Weihnachten auf sich hat, ist ihnen auch ein Rätsel. Deshalb kommen sie kurzerhand mit, als der Weihnachtsmann zur Schule fährt, um seine Päckchen an die Kinder zu bringen. Als blinde Passagiere natürlich …

Bewertung

Weihnachten steht vor der Tür – aber nur für die Menschen. Das sehen fünf junge Pinguine aus dem Stadtzoo gar nicht ein und setzen alles daran, ebenfalls vom Weihnachtsmann beschenkt zu werden. Da der bärtige Alte im roten Mantel die kleinen Frackträger aber gar nicht wahrnimmt, nehmen sie die Sache selbst in die Hand. Dabei erleben sie ein großes Abenteuer für kleine Pinguine und lernen die eigenartige Menschenwelt kennen. Aber schaffen sie es auch rechtzeitig zum Heiligen Abend wieder zurück zu ihren Freunden in den Zoo?

 

Schon das Titelbild hat uns sehr angesprochen: Drei ziemlich schräg gezeichnete Pinguine mit großen Kulleraugen, Rentiergeweih, Weihnachtsmannmütze und haufenweise Geschenken, das kann doch nur lustig werden. Und genau so war es dann auch. Wir haben oft lachen müssen, wenn die Pingus sich witzige Dialoge liefern, Pinguinmädchen Mandy sarkastische Kommentare abgibt oder die Pingu-Bande sich über für uns Menschen ganz alltägliche Dinge wundert.

Diese Außenansicht unseres normalen Lebens ist es auch, die Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter sehr amüsiert. Wie kann man denn bitteschön nicht wissen, was eine Schule oder ein Knallbonbon ist oder welche Bedeutung die Verkehrsschilder haben? Auch, dass freilaufende Kinder gar nicht gefährlich sind, müssen die Pingus erst lernen, sind sie doch sonst immer durch Mauer und Glasscheibe vor ihnen geschützt.

 

Auf den ersten Seiten gibt es ein paar witzig illustrierte Sachinformationen zu den vier Pinguinarten, die im Buch mitspielen. Die zehn folgenden Kapitel tragen klassische deutsche Weihnachtslieder als Überschrift, die nicht nur zusätzliche Weihnachtsstimmung bringen, sondern immer auch zum Inhalt passen. Da es nicht alle Lieder auch im englischen Sprachraum gibt, hat die Übersetzerin, Sybille Schmidt, die passenden deutschen ausgewählt. Die Kapitellänge eignet sich perfekt als Gute-Nacht-Geschichte oder als Aufteilung für junge Selberleser.

Extraspaß bringen die vielen Schwarz-Weiß-Illustrationen von Nathan Reed, die noch schöner sind als das Titelbild. Die im Cartoon-Stil gezeichneten Bildern, von denen es immer mehrere pro Kapitel gibt, sind wirklich witzig und machen beim Anschauen richtig Spaß.

 

Adam (8) hatte die ganze Zeit über viel Freude beim Vorlesen und Selberlesen, aber am besten hat ihm das Ende gefallen: Alle waren glücklich und jeder hat seinen Herzenswunsch erfüllt bekommen. Das fand er am allerschönsten. Wir können das Buch also sehr empfehlen, nicht nur zur Weihnachtszeit! Das Thema, die große Schriftgröße, die Kapitelgliederung und die vielen Illustrationen eignet es sich auch sehr gut für Leseanfänger.


Regina Rullmann und Adam (8) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Humor , Weihnachten