Jugendbücher  >  Fantasy
Feuer und Feder von MacMillan, Kathy, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy, Liebe

Feuer und Feder

MacMillan, Kathy

Übersetzung: Haefs, Julian

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Beltz & Gelberg

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783407747969

Inhalt

Erscheint im März 2017

 

Als die Sklavin Raisa zur Tutorin ausgebildet werden soll, kann sie es kaum fassen, denn Lesen und Schreiben ist im Königreich Qilara nur der Oberschicht vorbehalten. Gemeinsam mit Kronprinz Mati lernt sie nun die schwierigen Zeichen der Hohen Schrift, mit der man in Kontakt zu den Göttern treten kann. Die beiden kommen sich dabei näher als erlaubt und verlieben sich ineinander. Aber dann fordern Rebellen Raisas Unterstützung. Sie ist hin und her gerissen zwischen der Treue zu Mati und dem Wunsch, ihrem unterdrückten Volk zu helfen. Schon der kleinste Fehltritt könnte ihren Tod bedeuten.

Bewertung

Seit jeher waren die Arnath, was soviel heißt wie „von den Inseln“, die Sklaven der Qilaren. Die Arnath wurden in grauer Vorzeit verbannt, weil ihr Häuptling die Hohe Schrift, durch die man mit den Göttern kommunizieren kann, allen Menschen zugänglich machen wollte. Sein Bruder wollte das aber nicht zulassen, sondern nur den höchsten Adligen überhaupt Lesen und Schreiben erlauben und nur der Herrscherfamilie die Hohe Schrift.

Das Volk der Arnath wurde auf die Inseln im Norden verbannt und ungefähr alle zehn Jahre kam ein Schiff mit Plünderern, das die Menschen verschleppte, um sie im Land der Qilaren als Sklaven verkaufen zu können. So geschieht es auch mit Raisa. Sie muss als junges Mädchen mitansehen, wie ihre Familie kaltblütig ermordet wird, und wird als Sklavin verschleppt.

Nach den Traditionen der Qilaren hat allerdings jeder (angehende) Herrscher eine Jung-Tutorin, die gemeinsam mit ihm bei der vorherigen Tutorin lernt, um später seinem erstgeborenen Sohn und der nächsten Jung-Tutorin die Hohe Schrift beibringt. Diese Tutorin ist allerdings immer eine Arnath, und als die aktuelle Jung-Tutorin des Verrats überführt und hingerichtet wird, braucht es eine neue Jung-Tutorin, die gemeinsam mit Prinz Mati die Hohe Schrift lernt. Und die Wahl fällt auf Raisa. Doch sie verlieben sich ineinander und je näher sie sich kommen, desto größer wird die Gefahr für den jeweils anderen. Und als sei dies noch nicht genug, wird das Land zusätzlich von Arnath-Rebellen aufgewühlt und ein machtgieriger Hohepriester zettelt eine Verschwörung an…

 

Mir ist als erstes die edle Gestaltung des Buches aufgefallen. Es hat einen Schutzumschlag mit hervorgehobener Schrift und ein Lesebändchen mit einem roten Stein am einen und einer Feder am anderen Ende, symbolisch für den Titel des Buches.

Der Klappentext ist sehr knapp, fasst aber im Grunde genommen den Inhalt gut zusammen. Die Geschichte ist aus der Sicht von Raisa erzählt und hat mich voll in seinen Bann gezogen. Raisas Gefühle werden deutlich zum Ausdruck gebracht, allerdings wäre es ab und zu spannend gewesen, etwas von anderen Schauplätzen zu erfahren. In Anbetracht des Endes der Geschichte war das ganze Buch aber sehr logisch aufgebaut.

Am Anfang jedes Kapitels des 493 Seiten dicken Fantasy-Romans ist zusätzlich noch eine andere Geschichte erzählt, nämlich die der Götter und wie die Welt so geworden ist, wie sie ist. Zum Ende des Buches hingegen überschneiden sich die beiden Handlungsstränge dann und die Geschichte aus der Sicht der Götter verläuft parallel zu Raisas Sichtweise.

Das Buch ist auch aus dem Grund so gelungen, da es zwei wichtige Sachen deutlich macht: einerseits die Grausamkeit und Unmenschlichkeit von Sklaverei und andererseits die elementare Wichtigkeit von Lese- und Schreibkenntnissen. Und dass die Autorin einen actionreichen Fantasy-Roman mit einer anrührenden Liebesgeschichte und einem wichtigen Signal für die heutige Gesellschaft geschrieben hat, ist eine wahrhaftige Meisterleistung!

 

„Feuer und Feder“ ist das herausragende Jugendbuchdebüt einer talentierten Autorin (die außerdem Bibliothekarin ist) und verdient absolut 5 Sterne. Ich empfehle es für eigentlich alle Leser ab 14 Jahren, die sich mit zumindest einem der genannten Inhaltspunkte anfreunden können. ;-)

 

Raphael Mergehenn (14) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy, Liebe