Bilderbücher  >  Ohne (viel) Worte
Grünechsen gegen Rotecken von Antony, Steve, Bilderbücher, Ohne (viel) Worte, Außergewöhnliches

Grünechsen gegen Rotecken

Antony, Steve

Übersetzung: Borawski, Cordula

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Fischer Sauerländer

Empfohlen ab: 4 Jahre

ISBN: 9783737355056

Inhalt

Grünechsen und Rotecken, das kann nicht gutgehen. Die sind einfach zu verschieden. Die können sich nicht vertragen oder gar friedlich zusammenleben. Also bekriegen sie sich gegenseitig. Mal unterliegen die einen, mal die anderen. Mal siegen die einen, mal die anderen. So geht das immer weiter. Bis keiner mehr weiß, warum sie eigentlich Krieg gegeneinander führen. Und endlich einer schreit: »Genug ist genug!« Plötzlich halten alle inne und fangen an, nachzudenken. Schließlich erkennen die Grünechsen und die Rotecken, dass sie auch in Frieden miteinander leben können.

 

Die aufregende, außergewöhnliche und plakative Grafik lässt rote kantige Rechtecke gegen grüne rundliche Echsen kämpfen. Deutlicher können die Gegensätze zwischen diesen beiden Parteien nicht sein. Im Zusammenspiel mit dem kurzen und knappen Text wird daraus eine sehr anschauliche und auch schon für kleine Kinder verständliche Geschichte von Krieg und der Möglichkeit von friedlichem Miteinander erzählt.

Bewertung

Manche Konflikte haben es so an sich, dass ihr Ursprung schon in Vergessenheit geraten ist. – Der Hass auf die anderen ist einfach selbstverständlich geworden. In Grünechsen gegen Rotecken geht Steve Antony genau dieser Problematik nach.
Wir verfolgen den Kampf zwischen den sehr unterschiedlichen Parteien und erfahren selbst, wie drastisch dieser verlaufen kann. Steve Antony gelingt es dabei gekonnt, den knappen Text und die plakativen Illustrationen so genau ineinandergreifen zu lassen, dass vieles nicht aufgeschrieben werden muss, sondern für alle sichtbar wird.

Eine weitere Stärke des Textes ist sicherlich, dass der erste, der das Wort gegen den Konflikt erhebt, noch nicht erfolgreich ist – die Zeit ist noch nicht gekommen. Doch beim zweiten Mal klappt es. Das ist toll, aber auf gewisse Weise auch schade. Hier hätten zwei, drei Doppelseiten zur Konfliktlösung an sich vielleicht gut getan. Denn so kommt das Happy End zwar erwartet und erhofft, aber zugleich furchtbar plötzlich.

 

Alles in allem ist Grünechsen gegen Rotecken ein tolles, wunderbar gestaltetes Bilderbuch über Streit und Versöhnung, Krieg und Frieden, das vieles erklärt, den eigentlich spannenden Moment, nämlich den der Kompromissfindung, jedoch leider ausklammert. Daher einen Stern Abzug für dieses ansonsten gelungene Werk.

 

Saskia Geisler :: Redaktion Buecherkinder.de
 

Themen: Außergewöhnliches