Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Hochgradig unlogisches Verhalten von Whaley, John Corey, Jugendbücher, Aus dem Leben, Erwachsenwerden, Freundschaft

Hochgradig unlogisches Verhalten

Whaley, John Corey

Übersetzung: Jandl, Andreas

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Hanser

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783446257054

Inhalt

Solomon muss nie aus dem Haus. Er hat zu essen. Er kann von seinem Fenster die Berge sehen, und seine Schulaufgaben macht er online, mit ungekämmten Haaren und im Schlafanzug. Ernsthafte Probleme hat er eigentlich nicht. Und er hat auch keine schwere Krankheit. Er ist bloß ein neurotisches Vorstadtkind, das da draußen Panikattacken erleidet. Als seine ehemalige Mitschülerin Lisa für einen Psychologie-Aufsatz ein Studienobjekt benötigt, drängelt sie sich in sein Leben. Gemeinsam mit ihrem Freund Clark werden sie zu einem eingeschworenen Trio. Solomon lernt, was Freundschaft ist, und stellt fest, die Welt ist voller guter Gründe, sich aus dem Versteck zu wagen.

Bewertung

Der 16-jährige Solomon Reed war seit drei Jahren, zwei Monaten und einem Tag nicht mehr draußen. Das liegt vor allem daran, dass er Panikattacken bekommt, wenn er sich außerhalb seines Hauses befindet. Doch eines Tages erscheint plötzlich ein Mädchen bei Solomon zu Hause, was mit ihm Freundschaft schließt. Doch will Lisa wirklich nur Solomon helfen oder geht es ihr auch um etwas Anderes?

 

Dieses Buch hat mir wirklich sehr gefallen, denn es steckt voll Überraschungen und hat mich vollkommen an sich gefesselt. Es geht zwar um Freundschaft und Liebe, doch es gibt auch mehrere witzige Szenen, an denen ich eine kurze Lesepause einlegen musste, um mich auszulachen.

In den Kapiteln geht es abwechselnd um Solomon Reed, den kranken Jungen, und Lisa Praytor, dem Mädchen, das Solomon hilft. Ich hatte in diesem Roman keine wirklich Lieblingsperson, denn diese haben sich für mich immer wieder geändert: Eine meine Lieblingsfigur war außerdem Clark, Lisas (und später auch Solomons) Freund, denn ich fand es sehr witzig, wie er sich verhielt und handelte.

 

Ich finde es schade, dass es wahrscheinlich keine Fortsetzung für dieses Buch geben wird, doch ich hoffe das Beste für diesen Roman: dass er ein Preis gewinnt, denn das würde er verdienen. Ich vergebe diesem Buch 5 Sterne und empfehle es Jungen und Mädchen ab 13 Jahren.

 

Matteo Schmidt (13) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Erwachsenwerden, Freundschaft