Jugendbücher  >  Historie
Joss oder Der Preis der Freiheit von Kordon, Klaus, Jugendbücher, Historie, Abenteuer

Joss oder Der Preis der Freiheit

Kordon, Klaus

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Beltz und Gelberg

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783407811806

Inhalt

Joss kam als Findelkind nach Siebeneichen, wo ihn Vater Mewes und Mutter Marie an Sohnes statt aufgenommen haben. Napoleonische Truppen haben das Haus seiner Familie angesteckt, nur er hat überlebt. Fasziniert schließt er sich mit 16 den Lützower Jägern an, einem Freikorps, das Anschläge gegen die französischen Besatzungstruppen ausführt. Doch gleich bei seiner ersten Schlacht lernt Joss das wahre Gesicht des Krieges kennen, und er ahnt, dass Freiheit nur dann etwas wert ist, wenn man sie für das nutzt, was wirklich zählt. Joss und sein schwer verletzter Freund Thies müssen fliehen und werden von der Magd Gundel in einer Scheune versteckt. Als sie verraten werden, müssen sie erneut fliehen: Im Oktober 1813 sammeln sich um Leipzig Truppen zur bis dahin größten Schlacht der Weltgeschichte - sobald der Tyrann vertrieben ist, will Joss nach Siebeneichen zurückkehren, wo Maicke, das Mädchen, das er nie vergessen hat, hoffentlich noch auf ihn wartet.

Bewertung

Das Buch „Joss oder Der Preis der Freiheit“ von Klaus Kordon ist ein historischer Jugendroman, der im 19. Jahrhundert im von Napoleon bedrohten Deutschland spielt. Joss wird als kleiner Junge ohne jede Erinnerung von den Bauersleuten Marie und Mewes im Wald gefunden. In der Annahme der Junge sei ein Weisenkind, dessen Familie den Franzosen zum Opfer gefallen ist, nehmen sie ihn bei sich auf und ziehen ihn groß als wäre er ihr eigener Sohn. Als Joss den schwarzen Jägern beitritt, die als Freikorps gegen Napoleons Truppen kämpfen, trifft er Thies, der sein Lehrer und Freund wird, der mit seinen revolutionären Gedanken von einem geeintem, vom Volk regiertem Deutschland viele vor den Kopf stößt. Nachdem dieser jedoch eine schwere Verletzung erlitten hat, sind die beiden auf sich alleine gestellt auf dem Weg durch Deutschland, immer auf der Flucht vor den Franzosen und möglichen Verrätern.

 

Das Cover passt meiner Meinung nach ganz gut zur Geschichte, da es den historischen Aspekt sowie das Thema Krieg, die beide eine sehr zentrale Rolle im Buch spielen, gelungen wieder aufgreift. Jedoch stört mich, dass ein Foto eingebracht wurde, da dadurch dem Leser eine gewisse Freiheit zur Vorstellungskraft genommen wird und er ein bestimmtes Bild „aufgezwungen“ bekommt.

Erzählt wird die Geschichte aus Joss´ Perspektive. Der Autor hat dabei deutlich großen Wert darauf gelegt eine dem Zeitalter der Handlungen angepasste Sprache zu verwenden, wodurch man häufig Wörter liest, die man heutzutage nicht mehr hört und die einem eher fremd erscheinen. Dabei schafft es der Autor gleichzeitig, seine Geschichte in einem flüssig zu lesendem und nicht zu anspruchsvollem Schreibstil zu erzählen.

Spannung wird gleich auf den ersten Seiten des Buches aufgebaut und durch geschickt verteilte, scheinbare Hinweise auf seine mögliche Herkunft und auf bevorstehende Ereignisse verstärkt. Der Autor schafft es dabei gekonnt, den Leser durch Verzögerungen hinzuhalten und die Spannung noch zu steigern.

 

Das Buch „Joss oder Der Preis der Freiheit“ ist ein spannendes Jugendbuch über Krieg, Freundschaft, Liebe und Gerechtigkeit. Empfehlen würde ich es jedem ab 14 Jahre, der historisch interessiert ist oder gerne spannende Bücher liest, egal ob Junge, Mädchen oder Erwachsener. Ich vergebe 4 Sterne.

 

Annina Hacheney (16) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer