Kinderbücher  >  Vorlesen
Kein Problem, sagt Papa Eisbär von Callsen, Henning, Kinderbücher, Vorlesen, Abenteuer, Freundschaft

Kein Problem, sagt Papa Eisbär

Pelle und Pinguine, Bd. 1

Callsen, Henning / Wilharm, Sabine

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Hanser

Empfohlen ab: 5 Jahre

ISBN: 9783446256880

Inhalt

Trübsinnig liegt der kleine Eisbär Pelle in der Schneehöhle. Zu nichts hat er Lust. Das Weise Walross rät Pelles Papa, einen Singvogel aus dem Süden zu holen. Zwar kennt sich Papa Eisbär mit Vögeln nicht besonders aus, dennoch macht er sich auf den Weg. Nach Island, Afrika, ja sogar bis zum Südpol reist er und trifft dabei zahlreiche Tiere – doch ein Singvogel ist nicht dabei. Schließlich begegnet er dem Waisenmädchen Pinguine. Sie kann zwar nur fiepen, aber dass ein Pinguin nicht singen kann, ist für Pelle gar kein Problem. Was ihm gefehlt hat, war kein singender Vogel, sondern eine Freundin, mit der er spielen kann.

Bewertung

Wenn man richtig stark ist, braucht man sich vor gar nichts zu fürchten – das zumindest hat Papa Eisbär geglaubt, bis Söhnchen Pelle eines Tages mit trübem Blick in der Höhle liegenbleibt und auf gar nichts mehr Lust hat. Da nämlich bekommen die Eltern es doch ganz gehörig mit der Angst zu tun, und Papa Eisbär macht sich sogleich auf zum Weisen Walross, um Rat einzuholen. Und was er da hört, klingt zunächst vielversprechend: Bloß einen Vogel aus dem Süden, der trillern und trällern und tirilieren kann, muss Papa Eisbär zu Pelle bringen, dann wird dem im Nu wieder das Herz hüpfen. Kein Problem, denkt sich der Papa – doch die Reise wird alles andere als ein Kinderspiel ...

... denn es fängt schon damit an, das Eisbären sich eigentlich nur mit dem Fischen so richtig gut auskennen – und weder mit Geografie noch mit Vogelgesang. Dennoch findet Papa Eibär auf Island ein kleines Kerlchen, das zwar trillern, aber immerhin tüten kann. Auf dem Weg zum Nordpol kommt es ihm jedoch ganz unglücklich abhanden, und selbst der zweite Versuch, der Papa Eisbär bis nach Afrika führt, bringt keinen Erfolg: Nicht nur, dass er an einen Madenhacker gerät, der sich als Nachtigall ausgibt; am Ende reißt auch noch eine Sturmbö den Vogel von seinem Kopf, als er nur noch ein winziges Stück von zu Hause entfernt ist. Selbst beim dritten Versuch, der Papa Eisbär bis zum Südpol führt, sieht es zunächst nicht allzu rosig aus – denn bekanntlich können Pinguine ebenfalls nicht wirklich gut tirilieren. Dann aber gerät Papa Eisbär an ein ganz besonderes Pinguinmädchen, und Pinguine könnte tatsächlich genau das sein, was Pelle jetzt braucht ...

 

Eine wunderbar warmherzige, mit subtilem Humor und großartigen Bildern unterlegte Geschichte, die als Auftakt einer Reihe direkt Lust darauf macht, Pelle und Pinguine bei ihren zukünftigen Abenteuern zu begleiten. Kurzweilig und schnell zu lesen und bei allen Irrungen und Wirrungen immer wieder raffiniert – ein toller Kinderschmöker zum Vorlesen oder ersten Selberlesen.

 

Fabienne Pfeiffer :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Freundschaft