Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Lina vom Ziegenberg von Kordon, Klaus, Kinderbücher, Kinderliteratur, Freundschaft

Lina vom Ziegenberg

Kordon, Klaus / Schäfer, Jasmin

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Beltz & Gelberg

Empfohlen ab: 7 Jahre

ISBN: 9783407820600

Inhalt

Lina ist ein etwas missmutiges Mädchen, weil sie recht einsam auf dem Bergbauernhof lebt. »Mieseliese« heißt sie bei den Tieren, bei Eugen dem Hahn, dem Schwein Helene, der Kuh Ottilie und dem geschwätzigen Raben Melchior. Von Oskar, dem Jungen, der jetzt auf dem Ziegenberg wohnt, will Lina zunächst nichts wissen. Doch dann ist es ausgerechnet Oskar, der sie findet, als sie nach dem Sturz eine schlimme Nacht im Gebirge verbracht hat.

Bewertung

Lina wohnt als einziges Kind auf dem Ziegenberg. Die Fahrt ins Tal, wo sie zur Schule geht und ihre Klassenkameraden wohnen, ist ziemlich lang. So ist es für Lina oft sehr langweilig, allein oben auf dem Berg. Und jetzt fangen auch noch die großen Ferien an, wo alle Kinder mit ihren Eltern in den Urlaub fahren. Nur Lina bleibt mit ihren Eltern allein Zuhause. Sie fühlt sich sehr einsam und sie weiß nicht, was sie so allein auf dem Berg machen soll. Als sie mal wieder auf ihrem Lieblingsfelsen sitzt, kommt auf einmal ein kleiner blauer Vogel zu ihr. Zu ihrem großen Erstaunen spricht er Lina an. Und er versteht auch was sie sagt. Jetzt werden die Ferien wohl doch nicht so langweilig, denn mit Herrn Nino, so heißt der kleine blaue Vogel, lernt Lina die Tiere auf ihrem Hof ganz neu kennen.

Zusammen haben sie jeden Tag viel Spaß. Doch dann zieht in den Nachbarshof eine neue Familie ein, mit einem Baby und einem Jungen in Linas Alter. Am nächsten Morgen wird Lina auf einmal nicht mehr von Herrn Nino geweckt. Der hat nämlich die Zeit vergessen, als er Oskar, den Jungen von nebenan, besuchte. Lina ist sofort beleidigt und sehr eifersüchtig. Dabei möchte sich Oskar so gerne mit Lina anfreunden. Als sie Tage später ihren "Paps" beim Angeln überraschen möchte, sieht sie Oskar neben ihm. Und da wird ihre Wut und ihre Eifersucht so groß, dass sie einfach weg laufen muss. Sie läuft, bis sie nicht mehr laufen kann. Und dann gerät Lina plötzlich in große Gefahr.

 

Eine super schöne Geschichte, in der es um starke Gefühle und Freundschaft geht. Das Buch hat 7 Kapitel auf 110 Seiten, so sind die einzelnen Kapitel relativ lang. Wenn man das Buch aufklappt, sieht man, dass sich das Titelbild auch über die Rückseite erstreckt.

In dem Buch gibt es einige sehr schöne schwarz-weiß Zeichnungen, die von Jasmin Schäfer liebevoll im gleichen Stil wie das Titelbild gezeichnet wurden. Sie geben einzelne Szenen aus dem Buch wieder.

Die Geschichte ist aus der Perspektive des allwissenden Erzählers geschrieben.

 

Wir finden, der Autor, Klaus Kordon, hat eine sehr ausschmückende Wortwahl für seine liebevollen Formulierungen gefunden. Das Vorlesen als auch das Zuhören hat uns deshalb sehr gut gefallen. Mia hat richtig mit Lina mit gefiebert und sie würde so gerne mal Herrn Nino kennenlernen.

Nachdem wir das Buch gelesen haben, hat sie direkt versucht mit unseren Haustieren zu sprechen, doch leider kann sie sie immer noch nicht verstehen. Wir finden es ist eine wunderschöne Geschichte zum Vorlesen oder zum Selberlesen für etwas geübte Leser. Wir vergeben 5 Sterne.

 

Vanessa Heusingsfeld und Mia (7) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Freundschaft