Jugendbücher  >  Liebe
Liv - Forever von Talington, Amy, Jugendbücher, Liebe, Fantasy, Liebe, Mystery

Liv - Forever

Talington, Amy

Übersetzung: Zeitz, Sophie

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Beltz & Gelberg

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783407744876

Inhalt

Liv spürt augenblicklich, dass es im Internat »Wickham Hall« nicht mit rechten Dingen zugeht: Wer oder was verbirgt sich in dem alten Gemäuer? Weiß der scheinbar unnahbare Malcolm etwas darüber? Liv verliebt sich in ihn. Unsterblich. Doch dann wird Liv hinterrücks ermordet. Aber sie ist nicht tot, sondern geistert mit den Seelen vieler anderer verstorbener Mädchen durch die Schule. Ist sie verflucht? Wie lässt sich der Bann brechen? Kann Liv zu Malcolm zurückkehren? Bald stößt sie auf das dunkle Geheimnis von »Wickham Hall« ...

Bewertung

In dem Buch "Liv - Forever" von Amy Talkington geht es um ein Mädchen mit dem Namen Olivia Bloom, genannt Liv. Nach einer schweren Kindheit in der sie wenig Liebe erfahren hat, ergibt sich für sie eine neue Chance: sie bekommt ein Stipendium für das Internat Wickham Hall. Doch kaum ist Liv dort, wird sie als Außenseiter abgestempelt, denn im Gegensatz zu ihren Mitschülern, ist sie nicht reich. Deshalb überrascht es sie umso mehr, dass der angesehenste Junge, Malcolm Astor, sich scheinbar für sie interessiert und sogar ihre Begeisterung für die Kunst teilt.

Wie auch sie ist er künstlerisch sehr begabt und so kommen sie sich näher und verlieben sich, als Liv überraschenderweise stirbt. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sie nicht an Geister geglaubt, anders als ihr neu gewonnener Freund Gabe, der zu ihrer einzigen Verbindung zur wirklichen Welt wird. Liv ist sich sicher, dass sie ermordet wurde, doch schnell wird ihr Tod als Selbstmord abgestempelt. Da sie das aber nicht auf sich sitzen lassen will, forscht sie nach und stößt auf einige seltsame Geheimnisse, die sich über viele Jahre angesammelt haben. Doch auf den ersten Blick haben diese Entdeckungen nichts Gutes an sich und bringen einige Gefahren mit sich.

 

Die Geschichte ist hauptsächlich in der Ich-Perspektive geschrieben, aus der Sicht von Liv. Dazwischen gibt es einige Kapitel aus der Sicht ehemaliger Schülerinnen, die je einen wichtigen Teil aus ihrer Vergangenheit erzählen.

Am Anfang des Buches wird Livs Charakter beschrieben, deshalb finden sich dort auch so einige künstlerische Details, die für mich zunächst eher unwichtig schienen, doch mit der Zeit wird klar, wie wichtig sie für den weiteren Verlauf der Geschichte sind. Denn auch wenn mir der Anfang eher schleppend erschien, so wird der Rest mit jedem Kapitel umso fesselnder.

 

In diesem Roman verschmilzt die Wirklichkeit mir der Fantasie, dazu passend ist auch das Cover gestaltet. Ich würde das Buch Jugendlichen ab etwa 14 Jahren empfehlen.

 

Anna Wiebach (14) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy, Liebe, Mystery