Jugendbücher  >  Abenteuer
Magnus Chase von Riordan, Rick, Jugendbücher, Abenteuer, Abenteuer, Fantasy, Spannung

Magnus Chase

Der Hammer des Thor, Bd. 2

Riordan, Rick

Übersetzung: Haefs, Gabriele

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Carlsen

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783551556691

Inhalt

Der Donnergott Thor hat mal wieder seinen Hammer verloren – die stärkste Waffe in allen Neun Welten! Und diesmal ist er zu allem Übel in Feindeshände geraten. Magnus und seine Freunde müssen den Hammer so schnell wie möglich zurückholen, denn ohne ihn ist die Welt der Sterblichen einem Angriff der Riesen wehrlos ausgeliefert. Der Weltuntergang Ragnarök droht! Als Verbündeten braucht Magnus ausgerechnet den gerissenen Gott Loki – doch der Preis für seine Hilfe ist hoch …

Bewertung

Vielleicht erinnert ihr euch noch daran, wer Magnus Chase ist: Er ist ein 16-jähriger Junge, der bereits einmal gestorben ist, doch wegen seines heldenhaften Todes wurde er zu einem der sagenhaften Krieger Odins, den Einherjer. Vor kurzem hat er die Götterdämmerung aufgehalten, doch er hätte niemals gedacht, dass er es so bald wieder machen müsse. Der Donnergott Thor hat seinen mächtigen Hammer verloren und der war das Einzige, was die Riesen noch vor einem Massenangriff nach Midgard abgehalten hat. Wenn ihnen die Nachricht des verschwundenen Hammer zu Ohren kommt, ist es mit der Menschenwelt aus. Das wissen auch Magnus und seine Freunde. Deshalb machen sie sich auf der Suche nach dem Hammer, doch die Zeit ist knapp, denn sie müssen den Hammer finden, bevor die Riesen Wind davon kriegen, dass er überhaupt verschwunden war.

 

Dieses Buch hat mir von außen sehr gefallen, denn die Farben des Coverbildes sind schön und auch die abgebildeten Personen sehen so interessant aus, dass man das Buch lesen möchte. Allerdings bin ich ein bisschen enttäuscht von diesem Roman, da hier Rick Riordan meiner Meinung nach etwas übertreibt: Er erinnert für meinen Geschmack zu oft an das bisher Geschehene und versucht mehrmals Witze zu reißen, die einen allerdings nicht immer zum Lachen bringen. Ich mache ein paar Beispiele: Das Passwort, das eine Tasche auf Riesengröße vergrößert, heißt einfach nur "passwort", was mir leicht banal vorkommt. Oder stellen die Riesen den Kindern mehrere nicht so spannende Aufgaben, u. a. sollen sie eine Katze vor die Tür bringen und merken nicht, dass es ein afrikanischer Buschelefant ist, was ich etwas unglaubwürdig finde. Der Autor versucht auch die Götter sehr witzig darzustellen, was ihm ebenfalls nicht immer gelingt, z. B. macht der Gott, der bei Beginn der Götterdämmerung in ein Horn blasen muss, die ganze Zeit mit seinem Horn Selfies von jedem Ort der Welt. Auch Thor wird als pupsender und rülpsender Mann dargestellt, was mir nicht unbedingt lustig vorkam.

 

Doch die Geschichte hat mich trotz all dieser negativen Kritikpunkte in ihren Bann gezogen und ich habe mit den Helden mitgefiebert. Außerdem gibt es auch witzige Szenen, die Rick Riordan gut gelungen sind. Ich empfehle dieses Buch an Jungen und Mädchen ab 12 Jahren und vergebe ihm 4 Sterne.

 

Matteo Schmidt (13) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Fantasy, Spannung