Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Mein Herz und andere schwarze Löcher von Warga, Jasmine, Jugendbücher, Aus dem Leben, Liebe, Problemthemen

Mein Herz und andere schwarze Löcher

Warga, Jasmine

Übersetzung: Zöfel, Adelheid

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Fischer Sauerländer

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783737351416

Inhalt

Wenn dein Herz sich anfühlt wie ein gähnendes schwarzes Loch, das alles verschlingt, welchen Sinn macht es dann noch, jeden Morgen aufzustehen? Aysel will nicht mehr leben – sie wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, sich für immer zu verabschieden. Als sie im Internet Roman kennenlernt, scheint er der perfekte Komplize für ihr Vorhaben zu sein. Und während die beiden ihren gemeinsamen Tod planen, spürt Aysel, wie sehr sich auf die Treffen mit Roman freut, wie hell und leicht ihr Herz sein kann. Und plötzlich ist der Gedanke, das alles könnte ein Ende haben, vollkommen unerträglich ... Aysel beginnt zu kämpfen. Um ihr Leben. Um sein Leben. Und um ihre gemeinsame Liebe.

Bewertung

Aysel ist 16 Jahre alt, schwer depressiv und will eigentlich nur noch sterben. Nur ist das leider gar nicht so einfach wie man denkt. Deshalb sucht sie sich in einem Internetforum einen Sterbepartner, den 17-jährigen Roman. Gleich beim ersten Treffen setzt dieser eine Bedingung fest, Das Sterbedatum muss der 7. April sein. 25 Tage bleiben den beiden also noch. Doch als Aysel immer mehr Zeit mit Roman verbringt und die beiden sich besser kennen lernen passiert etwas Unerwartetes, ganz und gar nicht in den Plan Passendes. Mit Roman ist Aysel glücklich, das erste Mal seit einer Ewigkeit. Doch reicht dieses Glück nicht nur sie, sondern auch Roman zu retten? Denn beide haben ihre Gründe dafür, nach dem 7. April tot sein zu wollen. 

 

Das Cover des Buches ist ein starker Gegensatz zu der eher düsteren Stimmung, die die meiste Zeit des Buches vorherrscht, da es mit seiner Farbenvielfalt eher für Hoffnung und die schönen Seiten des Lebens steht, etwas das für Aysel auch die Physik, ihre große Leidenschaft, ist die sowohl im Cover als auch im Titel passend untergebracht ist. 

Die Geschichte ist aus der Ich- Perspektive von Aysel geschrieben. Die Sprache ist recht einfach gehalten und daher auch ohne große Anstrengung leicht zu verstehen. Da Aysel entdeckt hat, dass ihr Physik gefällt, redet sie immer wieder darüber, vor allem über Energie und die Relativitätstheorien, ohne jedoch Formeln zu verwenden und bleibt dabei auf einer eher philosophischen Ebene. Zudem hilft die Ich- Perspektive dabei Aysels Beweggründe für ihren Todeswunsch besser zu verstehen und die Entwicklung, die sie im Buch durchlebt, nachvollziehen zu können.  

Obwohl es immer wieder längere Passagen gibt in denen Aysels Gefühle und Gedanken wiedergegeben werden und nicht wirklich etwas passiert, hat die Autorin es trotzdem geschafft, dass die Geschichte zum einen nie langweilig wird und zum anderen immer mehr Spannung aufbaut und den Leser mitfiebern -und bangen lässt.

 

Die Geschichte "Mein Herz und andere schwarze Löcher" ist ein ebenso trauriges wie wunderschönes Buch über zwei junge Menschen die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr weiter leben wollen und zusammen kommen, um gemeinsam zu sterben. Und vielleicht finden sie nicht nur einen Sterbepartner sondern auch genug Hoffnung und Licht, dass es sich dafür lohnt zu kämpfen bis zum Tod. In dem Buch wird das Thema Depression und Suizid angesprochen, wobei auf eine so unverurteilende und eindringliche Art darüber berichtet wird, dass sie hoffentlich, wie die Autorin es sich wünscht, anderen Menschen den Mut und die Kraft gibt Depressionen zu bekämpfen. 

 

Ich empfehle das Buch jedem ab 14 Jahren, egal ob alt oder jung, Mädchen oder Junge. "Mein Herz und andere schwarze Löcher" ist ein Buch gleichermaßen über Trauer und Verzweiflung als auch über Hoffnung und Liebe. 

 

Annina Hacheney (16) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe, Problemthemen