Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Mein Herz wird dich finden von Kirby, Jessi, Jugendbücher, Aus dem Leben, Erwachsenwerden, Liebe

Mein Herz wird dich finden

Kirby, Jessi

Übersetzung: Brauner, Anne

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Fischer Sauerländer

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783737353526

Inhalt

400 Tage ist es her.

Vor 400 Tagen ist Mias große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Vor 400 Tagen hat Noah eine zweite Lebenschance bekommen. Als sie einander begegnen, spüren sie beide sofort, dass sie zusammen gehören.

 

Doch nur Mia weiß, dass Noah ihr niemals begegnen wollte. Dass sie gegen seinen ausdrücklichen Willen gehandelt hat, als sie sich auf die Suche nach ihm gemacht hat. Dass Noah niemals wissen wollte, wer vor 400 Tagen ums Leben gekommen ist. Weil es irgendwie nicht richtig ist, dass er weiterleben darf – nur weil jemand anderes gestorben ist.

 

Doch für Mia ist es, als wäre die Welt plötzlich wieder in Ordnung. Als wäre das Leben wieder bunt und schön. Und als hätte sie Noah nicht verschwiegen, dass sie einander nur begegnet sind, weil sie wissen wollte, wer der Mensch ist, der das Spenderherz ihres Freundes bekommen hat. Doch wie glücklich darf sie nach Jacobs Tod eigentlich sein? Und wann wird aus Schweigen … Verrat? Mia muss Noah erzählen, wer sie ist.

 

Aber was bedroht ihre Liebe mehr? Eine Lüge – oder die Wahrheit?

Bewertung

Mia weiß, nach dem ihr Freund Jacob vor über einem Jahr bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, nichts mehr mit ihrem Leben anzufangen und befindet sich immer noch in lähmender Trauer. Das einzige, wo sie wieder etwas Eifer entwickelt, ist, die Empfänger der Organspenden von Jacob aufzusuchen. Doch nicht alle Empfänger wollen mit der Familie und ihr, der Freundin des verstorbenen Spenders Kontakt, aufnehmen.

Noah, der durch eine Herztransplantation von Jacobs Herzen das Leben gerettet wurde, möchte jedenfalls keinen Kontakt mit der Familie und Freunden von Jacob aufnehmen.

Mia klammert sich jedoch an dem Gedanken fest, dass sie wissen muss, wo Jacobs Herz nun schlägt, und macht sich gegen alle Regeln der Organspende-Organisation auf eigene Faust auf die Suche nach dem Empfänger von Jacobs Herz. Mia will Noah, den Empfänger von Jacobs Herzen, schließlich nur einmal kurz sehen, doch aus einem "einmal kurz" entwickelt sich schnell eine Freundschaft und sogar noch mehr. Wann wird Mia ihm erzählen, wer sie wirklich ist? Wie wird Noah damit umgehen?

 

Das Cover mit dem goldenen Herzen in der Mitte und dem Buchtitel "Mein Herz wird dich finden", das es überlagert, finde ich ausgezeichnet gewählt und es hat mich auch sofort angesprochen. Auch die Idee der Geschichte hat sofort meine Neugier geweckt.

Die 18-jährige Mia, die vor etwa einem Jahr ihren Freund Jacob verloren hat, taucht langsam wieder ins Leben ein. Dieser Prozess war spannend zu verfolgen und ich denke er war auch sehr realistisch gestaltet. Ihre Familie versucht Mia zu helfen, wieder ihr Leben zu leben. Ihre Schwester, ihr Vater und ihre Oma sind dabei als Charaktere sehr gut gelungen und mir sehr ans Herz gewachsen.

Ganz besonders gefallen hat mir die Figur von Noah. Er ist ein starker Charakter, der eine wunderschöne Lebenseinstellng hat.

 

Insgesamt ließ sich das Buch sehr flüssig und schnell lesen. Die Idee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen und auch die Charaktere.

Manches erschien mir jedoch etwas unrealistisch, weshalb das Buch von mir nur 4 von 5 Sternen bekommt. Teilweise fand ich die Hintergründe und Lebenssituation von Mia und Noah einfach zu flach. Es gibt außer Mias Familie und Noahs Schwester scheinbar niemanden sonst in ihrem Leben. Das fand ich einfach etwas schade, dass sich alles nur um die beiden drehte und kein einziges Mal wirklich Freunde etc. in der Handlung auftauchten.

Das Buch würde ich ab etwa 14 Jahren weiterempfehlen.


Lena Hansen (18) :: Redaktion Buecherkinder.de

 

400 Tage ist der Unfall her, bei dem Mias Freund Jacob ums Leben gekommen ist. Vor vierhundert Tagen hat sich Mias Welt aufgehört zu drehen. Sie geht kaum noch vor die Tür, nicht mehr in die Schule, kauft sich kein Kleid für den Abschlussball, hat alle ihre Pläne über den Haufen geworfen, sich an irgendeinem Collage beworben, dass sie jedoch nie besuchte. Denn das wollte sie gemeinsam mit Jacob tun. Jacob, ihrer großen Liebe, ihrem Jacob, den sie über alles liebte und der vor 400 Tagen den Autounfall nicht überlebt hat, sondern an einem Schädel-Hirn-Trauma starb. Seit diesem Tag ist Mia auf der Suche nach den Organempfängern ihres Freundes. Sie möchte wissen, wer mit der Lunge ihres Freundes lebt, seiner Niere, seiner Leber, und vor allem seinem Herz ein neues Leben zu verdanken hat.

So macht sich Mia daran einen Brief nach dem anderen zu schreiben, auch wenn sie weiß, dass die Empfänger ihr nicht antworten müssen. Und dass sie in diesem Fall kein Recht darauf hat zu erfahren, wem mit den Organen ihrer großen Liebe ein neues Leben geschenkt worden ist. Umso mehr freut sie sich, als sich ein Empfänger nach dem anderen bei ihr meldet und darüber, dass sie diesen schlussendlich sogar gegenüber treten darf, um zu sehen, was für ein glückliches Leben diese Menschen nun führen können. Doch ein Empfänger meldet sich nicht. Mia weiß nicht, wer Jacobs Herz empfangen hat. Auch wenn das das Organ ist, das ihr am wichtigsten ist. Hunderte Male haben ihr die Angestellten der Organvermittlung gesagt, dass es die freie Entscheidung eines jeden Empfängers und jeder Spenderfamilie ist, mit der Gegenseite in Kontakt zu treten. Und auch wenn Mia immer so tat, als würde sie dies verstehen, tut sie es doch bis heute nicht. Denn sie ist der Meinung, dass dieser Mensch sich melden sollte. Vergeblich wartet sie Tag für Tag, Woche für Woche. Bis sie sich schließlich der Angabe widersetzt nicht nach dem Empfänger zu suchen.

Nacht für Nacht durchforstet sie das Internet nach Informationen von Herztransplantationen und findet tatsächlich das passende Indiz.

 

In „Mein Herz wird dich finden“ schildert Jessi Kirby die Situation der jungen Mia. Am Anfang des Buches wird klar dargestellt, wie die Zeit, das Leben, an der Teenagerin vorbeizieht, die seit dem Tod ihres Freundes kaum noch etwas Gutes an der Welt findet.

Der Roman umfasst 360 Seiten, die in 34 Kapitel unterteilt sind. Dabei steht am Anfang jeden Kapitels ein Zitat, ein Ausschnitt aus einer Studie oder eines Buches sowie Anhaltspunkte zum Thema Organspende. Diese sind immer auf das Kapitel abgestimmt und auf das Thema „Herz“ bezogen. Zudem spricht das Buch immer wieder die Wichtigkeit von Organspende an.

Das Cover ist weiß gehalten. Darauf befinden sich goldene Punkte sowie ein gezeichnetes Herz hinter dem auf dicken Balken geschriebenen Titeln. Dabei ist das Wort Herz rot geschrieben und ein kleines rotes Herz ist abgedruckt. Diese stechen hervor, was sehr passend zur Geschichte ist, denn es geht in dem Roman hauptsächlich um das Herz.

 

Ich vergebe 5 Sterne für ein fesselndes und ergreifendes Buch, dass immer wieder unerwartete Wendungen nimmt und das in keiner Romansammlung fehlen darf.


Lisa Fehr (18) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Erwachsenwerden, Liebe