Kinderbücher  >  Vorlesen
Mucker & Rosine von Andres, Kristina, Kinderbücher, Vorlesen, Abenteuer, Freundschaft, Natur & Tierwelt

Mucker & Rosine

Die Rache des ollen Fuches

Andres, Kristina / Scholz, Barbara

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Beltz & Gelberg

Empfohlen ab: 6 Jahre

ISBN: 9783407821669

Inhalt

Vergnügt sitzen Mucker und Rosine in ihrer gemütlichen Hütte, da nähert sich ein Donnergrollen. »Ob das der Frühling ist, der da herandonnert?«, fragt sich Mucker noch, als der kleine Drache mitsamt einer riesigen Schneelawine mitten durch die Tür bricht. Was zu diesem Zeitpunkt keiner weiß: der Schneeball hat eine kleine karierte Gestalt aufgenommen, die verdächtig wie ein Fuchs aussieht … Als er mit Hilfe eines Zaubertörtchens die Förster des Waldes unter seine Kontrolle bringt, sind die Gewitztheit aller Freunde von Mucker und Rosine gefragt, um den Fiesling in seine Schranken zu weisen

Bewertung

Waldbewohner sind im Kinderbuch oft ganz besonders. Wer würde nicht gerne im Haus von Winnie-der-Pu wohnen? Mucker und Rosine sind Helden, die dem in Nichts nachstehen müssen. Der Hase Mucker, der Wunderworte wie „saumselig“ sammelt und ansonsten gerne strickt und die Maus Rosine, die ihr Kochbuch schon über siebzehn Mal gelesen hat, sind Charaktere, die einen direkt in ihren Wohlfühlbann ziehen. Und dann kommen natürlich noch all ihre tollen Freunde dazu. Ja, das Leben im Wald – hier wird es zum Sehnsuchtsort der Gemütlichkeit und der Abenteuer gleichermaßen.

 

Im zweiten Band rund um die Waldbewohner kehrt den Fuchs, den sie im ersten Band kleingezaubert hatten, zurück und beherrscht durch einen Trick eine ganze Gruppe Förster. Außerdem sorgt Tante Heidi wieder für jede Menge Unruhe und der Zauberbär ist vergesslich und verschroben wie eh und je.

Ein bisschen schade ist, dass der Einstieg für Leserinnen und Leser, die den ersten Band nicht kennen, etwas schwierig sein dürfte. Erst aus den Illustrationen, die oftmals leicht zeitversetzt erfolgen, wird zum Beispiel klar, dass Freundin Berta (die aufs wunderbarste alle Wörter verdreht) ein Elefant ist. Viel "schader" allerdings ist, dass das Ende der sonst spannenden und zugleich heilsam langsam erzählten Geschichte etwas rumplig daher kommt. Während wir die Freunde um Mucker und Rosine vorher durchaus als kreative Köpfe kennenlernen, die mit so manchen Problemen zurechtkommen, ist es am Ende vor allem der Zauberbär, der alles in Ordnung bringt. Der List des Fuchses wird also nichts genauso Starkes entgegengesetzt, es ist vielmehr Zufall, dass der Zauberbär zur rechten Zeit am rechten Ort auftaucht.

 

Trotz dieser Schwäche im Plot ist „Mucker und Rosine. Die Rache des ollen Fuchses“ ein Wohlfühlbuch und ein Loblied auf die Saumseligkeit, ein Text, der zum Verweilen einlädt. Gerne strecken wir unsere kalten Füße zu Mucker und Rosine unter die Bettdecke, hören zu, wie Rosine das Rezept für Bratäpfel vorliest und sind aus vollem Herzen saumselig.

 

Saskia Geisler :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Freundschaft, Natur & Tierwelt