Kinderbücher  >  Reihen & Serien
Nicolas Calva von Nielsen, Jennifer A., Kinderbücher, Reihen & Serien, Abenteuer, Historie, Märchen & Fantasie

Nicolas Calva

Das magische Amulett, Bd. 1

Nielsen, Jennifer A.

Übersetzung: Knese, Petra

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Beltz & Gelberg

Empfohlen ab: 11 Jahre

ISBN: 9783407747204

Inhalt

Erscheint Juli 2016

 

Als der Sklave Nic in eine unterirdische Höhle geschickt wird, um nach dem verschollenen Schatz des Julius Caesar zu suchen, findet er mehr als nur Gold und Edelsteine. Er entdeckt ein magisches Amulett, das Caesar einst von seiner Mutter Venus geschenkt bekam und ihn zum größten Herrscher Roms machte. Dank der göttlichen Kräfte, die das Amulett verleiht, kann Nic sich und seine Schwester Livia aus der Sklaverei befreien. Noch ahnt er nicht, dass auch die Generäle und Senatoren des Römischen Reiches diese Magie begehren. Unfreiwillig gerät Nic in den tobenden Kampf um die Herrschaft Roms. Wird es ihm gemeinsam mit Livia und dem Straßenmädchen Aurelia gelingen, den Untergang Roms zu verhindern?

Bewertung

Diese Geschichte spielt sich im antiken Rom ab. Nicolas Calva ist ein Bergwerksklave im Alter von 12 Jahren. Schon als kleiner Junge wurde er, als sein Vater gestorben ist, zum Sklaven. Eines Tages kommt ein Römer sehr hohen Ranges namens Radulf in das Bergwerk, weil es hier anscheinend einen Schatz gibt. Er verlangt, dass jemand in die Höhle runtersteigt und dort nach einer Bulla (Amulett) sucht, dem wertvollsten Schmuckstück des vermeintlichen Schatzes. Und dieser jemand soll Nicolas sein. Er steigt in die Höhle und hat die Bulla fast erreicht, als sich plötzlich ein Greif auf ihn stürzt. Kaum hat er sich das Amulett um den Hals gelegt, beruhigt sich der Greif und verhilft ihm zur Flucht. Doch in Rom lauern überall Gefahren und man weiß nie, ob jemand Freund oder Feind ist.

 

Mich hat dieses Buch schon von außen inspiriert und ich habe mich nicht getäuscht, denn ich war nicht nur begeistert von der Geschichte, sondern habe auch Einiges über die Römer und ihre Stadt erfahren. Ich fand es außerdem sehr spannend, dass ich nie wusste, ob jemand auf der guten oder auf der bösen Seite ist.

Ich habe auch noch nie ein Buch gelesen, in dem alles realistisch ist bis auf ein oder zwei Elemente. In diesem Roman waren es ein Greif namens Fortis und ein magisches Amulett.

 

Ich habe dieses Buch voll und ganz genossen und freue mich schon auf den zweiten Band. Deshalb vergebe ich ihm seine 5 wohl verdienten Sterne und empfehle es für Jungen und Mädchen ab 11 Jahren.

 

Matteo Schmidt (12) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Historie, Märchen & Fantasie