Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Panama von Bruder, Karin, Jugendbücher, Aus dem Leben, Alltag & Familie, Ferne Länder, Liebe

Panama

Bruder, Karin

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: dtv

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783423650199

Inhalt

Liana ist sich sicher: nach dem Abitur ein Praktikum und dann Studium. Alles schön ausgedacht. Doch da schickt sie ihr Großvater, das Oberhaupt der Familie, nach Panama City. Sie soll den Sohn ihres verstorbenen Bruders abholen, der seit Jahren als verschollen galt. Angeblich sei alles in Panama arrangiert. Doch vor Ort ist natürlich alles viel komplizierter als gedacht. Selbst Zweifel an der Identität des Jungen tauchen auf. Liana will aufgeben. Doch dann entschließt sie sich, mit ihrem Neffen Pablo quer durch Panama zu reisen, um Familiengeheimnissen auf die Spur zu kommen. Und spätestens als sie Ruud, einen jungen Niederländer, kennenlernt, hat sie es nicht mehr eilig, in ihr altes Leben zurückzukehren.

Bewertung

Eigentlich verläuft Lianas Leben in recht geordneten Bahnen. Sie hat ihr Abitur gemacht und ist nun auf der Suche nach einem Praktikumsplatz und danach kommt das Studium. Doch ihr Großvater mischt sich kurzerhand und ungefragt in ihre Lebensplanung ein. Sie soll nach Panama reisen und ihren verschollenen aber kürzlich wieder aufgetauchten Neffen Pablo nach Deutschland bringen. Es seien bereits alle notwendigen Vorbereitungen getroffen, behauptet er, sie bräuchte den Jungen nur noch abzuholen.

Doch in Panama angekommen, stellt sie fest, dass dem natürlich nicht so ist. Außerdem spricht der Junge mit niemanden ein Wort und ist auch sonst in schlechter seelischer Verfassung. Liana macht es sich zur Aufgabe in der Wartezeit auf die benötigten Ausreisepapiere, einen Draht zu Pablo aufzubauen und seiner seelischen Belastung auf den Grund zugehen. Deshalb verlassen die beiden Panamas Hauptstadt und reisen nach Santa Fé, wo Liana nicht nur etwas über Pablos Vergangenheit herausfindet, sondern auch über ihre geliebte Familie.

 

Karin Bruders Jugendroman beginnt mit einer vorausschauenden Szene in die spätere Handlung des Buches, danach wird die Geschichte aber chronologisch aus der Sicht der Protagonistin Liana erzählt. Lianas Familienkonstellation ist sehr kompliziert und verstrickt, sodass ich hier auf sie jetzt nicht großartig eingehen möchte, obwohl sie eine große Rolle spielt. Allerdings wirkt sie durch diese ganze Komplexität und auch Kompliziertheit auf mich sehr unrealistisch.

Der Sprachstil der Autorin ist etwas „älter“ und die Gedanken der Protagonistin sind häufig voller sprachlicher Bilder, weshalb das Buch mich etwas an eine Schullektüre erinnert. Der Einstieg in das Buch war etwas schwierig, da viel über die rechtliche Situation von Pablo und Lianas Familienverhältnisse berichtet wird. Erst im Mittelteil kommt dann so richtig Spannung auf, doch die von mir erhoffte Kriminalität mit dazugehörigem Drama und Geheimnissen blieb leider größtenteils aus. Außerdem bleiben am Ende noch viel zu viele Fragen offen.

Ich vergebe für diesen Jugendroman über Familie und Zusammenhalt nur 3 Sterne, da mir leider zu wenig Spannung enthalten war.


Ellen Bartsch (14) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Alltag & Familie, Ferne Länder, Liebe