Kinderbücher  >  Reihen & Serien
Propeller-Opa von Walliams, David, Kinderbücher, Reihen & Serien, Abenteuer

Propeller-Opa

Walliams, David / Ross, Tony

Übersetzung: Münch, Bettina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Rowohlt

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783499217852

Inhalt

Vor vielen Jahren, als noch Krieg herrschte, war Jacks Opa ein berühmter Pilot. Aber nun wird er immer verwirrter im Kopf. Und als Opa ins Altersheim Twilight Towers kommen soll, das von der finsteren Vorsteherin Miss Swine geführt wird, ist Jack entschlossen, seinem Opa zur Flucht zur verhelfen. Doch die böse Vorsteherin ist ihnen dicht auf den Fersen ...

Bewertung

Jack liebt seine Opa mehr als alles andere auf der Welt, doch seit einiger Zeit schwindet der Verstand seines Großvaters, bis dieser schließlich denkt, er befände sich wieder im 2. Weltkrieg. Damals war er ein glorreicher Pilot bei der Royal Air Force und hat der englischen Luftarmee geholfen, das Land zu verteidigen. Aber dass er jetzt nachts abhaut und sogar auf Kirchtürme klettert und dabei denkt, er würde ein Flugzeug fliegen, ist wirklich zu viel für Jacks Mutter. Deshalb entscheidet sie wider Jacks Protesten ihn in ein Altersheim zu bringen. Aber dort ist alles grausam: Man darf das Gelände nicht betreten oder verlassen, die Krankenschwester sind kräftiger als erwachsene Männer und man darf die Leute nur fünfzehn Minuten in der Woche besuchen. Dies ist der Grund, weshalb Jack sich dazu entscheidet, seinen Großvater zu befreien. Doch dies stellt sich als schwieriger heraus als gedacht, denn die Vorsteherin des Altersheims ist noch grausamer als man es sich in seinen kühnsten Träumen erwartet hätte.

 

David Walliams hat wieder einmal ein unglaublich besonderes Buch geschaffen. Wer hätte schon nicht gern ein Opa, der einer der wichtigsten Piloten seiner Zeit war, und einen Nachbarn, der einem Süßigkeiten umsonst schenkt? Da ist es nicht schlimm, dass die Süßigkeiten schon verfallen, abgelutscht oder zermatscht sind.

Die Vorsteherin hat so bösartige Regeln aufgestellt, dass es schon fast absurd klingt: z. B. darf pro Toilettengang immer nur ein Stück Klopapier verwendet werden, man darf nicht über den Tee klagen, der wie Badewasser schmeckt, in das jemand hineingepinkelt hat, was tatsächlich stimmt, und man darf nur jeden ersten Montag im Monat baden, allerdings wird das gleiche Wasser für alle benutzt (s. S. 268-269).

 

Obwohl ich die Geschichte sehr aufmerksam gelesen habe, bin ich mir nicht sicher, ob die Hauptperson dieses Buches wirklich Jack ist, denn auch der Opa könnte meiner Meinung nach die Hauptrolle besetzen. Das Ende kam für mich sehr überraschend, da ich bereits mehrere Bücher von David Walliams gelesen habe und ich nicht so einen Schluss erwartet hätte. Das Buch besteht eigentlich nur aus witzigen Szenen, die zusammen ein Abenteuer bilden, doch als das Abenteuer zu Ende ist, bleibt für mich überraschenderweise ein trauriges Gefühl.

 

Ich mag David Walliams Bücher sehr, da sie immer einen ähnlichen Stil haben, und trotzdem sehr verschieden sind. Auch dieses Buch empfehle ich an Jungen und Mädchen ab 11 Jahren und vergebe ihm fünf Sterne.

 

Matteo Schmidt (13) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer