Kinderbücher  >  Kinderliteratur
So überlebte ich das Schuljahr trotz Aliens, Robotern und der grausamen Missy von Brown, Jennifer, Kinderbücher, Kinderliteratur, Digitale Welt, Humor

So überlebte ich das Schuljahr trotz Aliens, Robotern und der grausamen Missy

Brown, Jennifer

Übersetzung: Spindler, Christine

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: arsEdition

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783845812090

Inhalt

Solange Luke seine Nachmittage mit seinem Lieblings-Videospiel verbringen kann, ist er mit sich und der Welt zufrieden. Was gibt es Besseres, als virtuelle Aliens zu jagen? Doch dann beginnt Lukes Vater zu nerven: Eine außerschulische Aktivität muss her, mit der sein Sohn zeigen soll, dass er ein ambitionierter Schüler ist. Gegen Lukes Willen meldet sein Vater ihn beim Schul-Robotik-Team an. Und damit beginnt die ganze Misere: Geführt von einem Lehrer ohne jede technische Kompetenz findet sich Luke in einem bunt zusammengewürfelten Haufen wieder. Gemeinsam mit Missy, dem gemeinsten Mädchen unter der Sonne, Lunchbox Jones, dem gefürchtetsten Teenager der Schule, und ein paar weiteren schrägen Gestalten soll Luke bei einem Robotik-Wettbewerb gegen andere Teams antreten. Was Luke nie für möglich gehalten hätte, passiert: Das bunte Trüppchen wächst zu einem Team zusammen, das tatsächlich gewinnen will. Doch bis es zum großen Wettkampf kommt, stehen Luke noch einige Überraschungen bevor ...

Bewertung

Als Luke Abbot gegen seinen Willen im Robotik-Team angemeldet wird, muss er mit Kindern, die er nicht so mag, einen Roboter bauen. Mit ihm im Team sind Missy (das schlimmste Mädchen aus der Schule), Lunchbox (hat immer seine Lunchbox dabei und niemand kennt seinen richtigen Namen), Mikayla (kann viel mit den Füßen machen), Stuart (isst immer nur Sonnenblumenkerne) und die Jacobs (sind keine Geschwister, sehen aber gleich aus).

Aus Lukes Familie interessieren sich fast alle sehr für Sport, besonders seine Opas. Deshalb möchten sie auch, dass er eine Sportart macht anstatt Robotik. Seine Omas kochen sehr gut und streiten oft, welches Essen besser schmeckt.

 

In dem Buch kommen viele unterschiedliche Personen vor. Es ist manchmal spannend, manchmal lustig. Leider wurde nur erzählt, wie der Robotik-Wettbewerb ausgeht. Ich hätte mir gewünscht, dass auch etwas über den Zocker-Wettbewerb „Angriff der Aliens“ im Bucht steht, weil Luke das Spiel immer mit Randy gespielt hat.

 

Dieses Buch kann man gut mal so zwischendurch lesen. Es ist nichts Besonderes, aber nicht langweilig. Deshalb vergebe ich 3 Sterne.

 

Mattes Dreier (10) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Digitale Welt, Humor