Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Solo für Clara von Schreiber, Claudia, Jugendbücher, Aus dem Leben, Anders sein

Solo für Clara

Schreiber, Claudia

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Hanser

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783446250901

Inhalt

Mit fünf sitzt Clara zum ersten Mal am Klavier. Eigentlich soll sie nur das Instrument kennenlernen, doch Clara zeigt eine außergewöhnliche musikalische Neugier und Begabung. Bald erhält sie professionellen Musikunterricht und verbringt jede freie Minute am Flügel. Sie weiß, dass sie es mit Fleiß, Disziplin und ihrer großen Liebe zur Musik zur Konzertpianistin schaffen könnte. Doch sie ahnt nicht, wie sehr ihr die vielen Reisen, der Neid und die Intrigen ihrer Konkurrentinnen sowie der Verzicht auf ein normales Leben zu schaffen machen. Dennoch lässt Clara sich nicht entmutigen und kämpft entschlossen für ihre Ziele, bis ihr großer Traum von einer Karriere als Solistin greifbar nahe ist …

Bewertung

Clara spielt bereits seit sie fünf Jahre alt ist Klavier und verfolgt ihren größten Traum einmal Konzertpianistin zu werden. Doch der Weg dahin ist hart. Von ihren liebevollen Eltern wird sie zwar mit allen Mitteln unterstützt aber ihren Lehrern und Mitschülern ist ihr ständiges Üben und ihr Ehrgeiz ein Dorn im Auge und sie zeigen wenig Verständnis. Doch auch die musikalische Welt ist nicht perfekt und Clara muss sich mit bösartiger und gemeiner Konkurrenz sowie einem strengen Klavierlehrer zurechtfinden.

 

Was ich erwartet hatte, war eigentlich eine unterhaltsame Geschichte über ein außergewöhnlich begabtes Mädchen, bekommen habe ich leider eine egoistische Protagonistin, die mit den Problemen der rücksichtslosen Karrierewelt der Musikbranche hadert. Man verfolgt das Leben der Protagonistin Clara von ihrer Geburt an, allerdings erfolgt in den ersten beiden Kapiteln eine Vorschau auf spätere Lebensabschnitte, sodass man den weiteren Verlauf erahnen kann und die Geschichte leider eher unstrukturiert wirkt. Ihre Kindheit wird langatmig über den Großteil des Buches erzählt, ihr Teenagerleben dagegen in wenigen Kapiteln abgearbeitet, was ich sehr bedauert habe, da Clara mir zum Ende hin doch ein wenig sympathischer wurde.

Claras Ziel über einen großen Teil Buch hinweg ist lediglich ein Solo beim Abschlusskonzert eines Meisterkurses vorzuspielen und so die besondere Gunst ihres überaus übellaunigen und strengen Klavierlehrers zu gewinnen, was dieser jedoch mehrmals unterbindet. Das belastet die ehrgeizige und sonst sehr abgehobene Clara sehr und vergrößert ihre Rücksichtslosigkeit sogar noch. Generell war der Charakter der Protagonistin für mich geprägt von ihrer naiven und arroganten Denkweise, sodass sie mir sehr unsympathisch war. Die wenigen spannenden und vielversprechenden Handlungsstränge bleiben leider unvollendet.

Der Schreibstil der Autorin ließ sich dennoch flüssig lesen und vermittelt das Geschehen authentisch und realitätsnah. Insgesamt gewährt die Geschichte interessante Einblicke in eine vom Erfolgsdruck geplagte Welt, mit welcher Nichtkundige in der realen Welt oft nicht in Berührung kommen, daher ist das Buch eher empfehlenswert für musikalisch begeisterte Leser. Im Buch sind außerdem zusätzlich QR-Codes zu YouTube-Videos enthalten, in welchen Claras aktuelle Klavierstücke vorgespielt werden.

 

Die Geschichte hat Potential, konnte mich aufgrund der unsympathischen Protagonistin und eher trockenen Handlung jedoch nicht überzeugen, weshalb ich für dieses Buch leider nur 3 Sterne vergeben kann. Dennoch bin ich der Meinung, dass es sich für die richtige Zielgruppe lohnt, das Buch zu lesen.

 

Ellen Bartsch (14) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Anders sein