Bilderbücher  >  Zum Vorlesen
Tausend Millionen Weihnachtsmänner von Motai, Hiroko, Bilderbücher, Zum Vorlesen, Weihnachten

Tausend Millionen Weihnachtsmänner

Motai, Hiroko / Maijala, Marika

Übersetzung: Stohner, Anu

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Fischer Sauerländer

Empfohlen ab: 4 Jahre

ISBN: 9783737353229

Inhalt

Vor langer Zeit gab es nur einen Weihnachtsmann! Aber weil es immer mehr Kinder auf der Welt gab, wurde er mit dem Geschenkeverteilen nicht mehr fertig. Die Lösung war ganz einfach: Er teilte sich. Und teilte sich. Und teilte sich. Je mehr Kinder auf der Welt lebten, desto häufiger teilte er sich. Bis es tausend Millionen winzig kleine Weihnachtsmänner gab! So winzig, dass sie nur noch den Eltern der Kinder ins Ohr flüstern konnten, was sie ihren Kindern schenken sollten. Das ist das Geheimnis. Deshalb kann niemand einen Weihnachtsmann sehen.

Bewertung

Die Weihnachtszeit naht und damit auch das immer gleiche Problem: Wie soll man den Zauber, das Geheimnis rund um all die Geschenke heraufbeschwören, wenn die Kinder nur zu früh knallhart realistisch aufgeklärt werden: Den Weihnachtsmann, respektive das Christkind, gibt es nicht! Die Eltern kaufen alle Geschenke!

 

Hiroko Motai und Marika Maijala haben ein Bilderbuch vorgelegt, dass genau diesen Widerspruch zwischen unserem Wunsch nach Magie und der Tatsache, dass es am Ende eben die Eltern sind, die die Geschenke kaufen, überbrückt. Klar, dass ein solches Buch von einer kommt, die oft in Finnland Urlaub macht und so das Heimatland des Weihnachtsmannes kennt. Und noch klarer, dass die Illustrationen von einer Finnin kommen. Marika Maijala wurde in ihrem Heimatland schon mehrfach ausgezeichnet, „Tausend Millionen Weihnachtsmänner“ ist das erste von ihr illustrierte Buch, das auf Deutsch erscheint. – Die Rezensentin wagt die Prognose: Es wird nicht das letzte gewesen sein. Zu liebenswürdig sind die sehr kindlich gehaltenen mit Wachsmalern gestalteten Illustrationen. Der Weihnachtsmann ist minimalistisch gehalten und doch sofort zu erkennen und ein absoluter Sympathieträger.

So blättert man fasziniert von Seite zu Seite und sieht dabei zu, wie sich der Weihnachtsmann für die Kinder und ihre Geschenke aufopfert. – Weil nämlich immer mehr Menschen geboren werden, bittet er den lieben Gott, ihn zu teilen. Irgendwann reicht jedoch auch das nicht mehr. Also teilt er sich immer weiter. Das Problem ist nur: Je öfter er sich teilt, desto kleiner wird er auch. Und zu guter Letzt kann er nur noch den Erwachsenen ins Ohr flüstern, dass sie ihren Kindern Geschenke kaufen sollen. – Was die zum Glück auch machen.

 

Also, alle Fragen geklärt? „Tausend Millionen Weihnachtsmänner“ ist unbedingt als vorweihnachtliche Lektüre zu empfehlen. Gerne auch mit anschließender Diskussion, was diese ganze Schenkerei eigentlich soll. Illustrationen und Text gehen perfekt ineinander über und es bleibt ein zufriedenes Lächeln und warmes Gefühl im Bauch zurück. – Ganz so, wie es zu Weihnachten sein soll.

 

Saskia Geisler :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Weihnachten