Jugendbücher  >  Aus dem Leben
The sun is also a star von Yoon, Nicola, Jugendbücher, Aus dem Leben, Freundschaft, Liebe, Zeitgeschehen

The sun is also a star

Ein einziger Tag für die Liebe

Yoon, Nicola

Übersetzung: Klein, Susanne

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Dressler

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783791500324

Inhalt

Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.

Bewertung

Natasha glaubt nicht an Träume und Zufälle, für sie zählen nur Fakten. Daniel hängt mit seinem Kopf in den Wolken und verliert sich nur allzu gerne in seinen Gedichten. Eine verkettete Reihe von Ereignissen bringt die beiden für einen schicksalshaften Tag zusammen - nur für einen einzigen Tag, denn Natasha befindet sich illegal im Land und soll noch am Abend das Land verlassen. Wie weit sollen sie, wie weit können sie sich aufeinander einlassen?

 

Den Titel finde ich weder perfekt passend, noch sehr unpassend. Ich halte ihn für angemessen, weil im Verlauf des Buches Informationen über das Weltall immer wieder eingebaut werden. So konkret wird der Titel aber nicht mehr aufgegriffen. Das Cover gefällt mir sehr gut, weil es sehr farbenfroh und hoffnungsvoll ist, so wie die Handlung auch. Den Schreibstil fand ich sehr angenehm. Die Sprache war für Jugendliche angebracht. Es gibt wenig Umgangssprache, was ich persönlich sehr ansprechend finde, da diese in Büchern oft nicht realistisch ist.

Das Buch wird in viele kurze Abschnitte unterteilt, erzählt aus der Sicht von Natasha oder Daniel oder anderen Charakteren, denen sie an dem Tag begegnen. Manchmal werden auch Kapitel aus unbeteiligter Sicht erzählt, die von allgemeinen Themen, die aber doch einen Bezug zur Handlung haben, handeln, z. B. die Chemie von Liebe oder die Theorie des Multiversums. Mich hat es sehr berührt, dass die Lebensgeschichten der Menschen, denen die beiden begegnen, angerissen werden. Es verleiht der Handlung etwas Schicksalshaftes und macht Natashas und Daniels gemeinsamen Tag sehr authentisch und greifbar.

Mir sind die beiden Hauptpersonen sehr sympathisch, teilweise eben weil sie so verschieden sind. Was sie jedoch gemein haben, ist, dass sie in Situationen sind, die sie nicht mögen und versuchen, zu verändern. Die Autorin schafft es, eine Atmosphere zu kreieren, in der man als Leser das Gefühl hat, dass alles was an diesem Tag passiert ist, genauso kommen muss. Ich bewundere den Mut der beiden, sich ihren Leben zu stellen und für das zu Kämpfen, was sie möchten und die Kraft sich damit abzufinden, falls sie den Kampf nicht gewinnen.

 

Es werden sehr viele universelle Themen angesprochen, mit denen jeder Leser sympathisieren kann. Es geht zum einen um die Erfahrungen von Einwanderern, Rassismus, den Konflikt zwischen Eltern und Kindern und vor allem darum, sich selbst zu finden, was besonders für Jugendliche relevant ist. Man baut schnell eine emotionale Verbundenheit zu den Charakteren auf. „The sun is also a star“ ist ein Buch, das vom realen Leben handelt und ich empfehle es Lesern ab 14 Jahren. Es handelt von teils alltäglichen und teils eher unüblichen Problemen, denen sich Natasha und Daniel mutig stellen. Eine sehr berührende und ausgezeichnet geschriebene Geschichte, die von mir 5 Sterne erhält.

 

Lidan Chai (20) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Freundschaft, Liebe, Zeitgeschehen