Jugendbücher  >  Historie
Torte mit Stäbchen von Hornfeck, Susanne, Jugendbücher, Historie, Historie

Torte mit Stäbchen

Eine Jugend in Schanghai

Hornfeck, Susanne

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: dtv

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783423625005

Inhalt

Während der Reichspogromnacht 1938 wird auch die Konditorei des Ehepaars Finkelstein zerstört. Als Frau Finkelstein aktiv wird und es nicht nur schafft, den Vater aus der Schutzhaft zu holen, sondern auch Tickets erster Klasse für eine Schiffspassage nach Shanghai zu ergattern, macht sich das Ehepaar mit seiner Tochter Inge auf in eine ungewisse Zukunft. Was für ihre Eltern ein Schrecken ist, ist für Inge das große Abenteuer: Während die Eltern in Shanghai ums Überleben kämpfen, erobert sie mit ihrem Freund Sanmao die Stadt, die Menschen und die Sprache. Dann endlich ist der Krieg aus. Finkelsteins atmen durch und schöpfen Hoffnung. Sie zögern nicht lange und verlassen China, sobald es ihnen möglich ist, in Richtung Australien. Wieder steht Inge am Kai und winkt einem Schiff nach. Sie wird in Shanghai bleiben, zusammen mit ihrem »Halb drachen« Sanmao.

Bewertung

Gerade noch rechtzeitig schafft es Inge mit ihren Eltern aus Deutschland zu fliehen: kurz bevor ihr jüdischer Vater in ein KZ geschafft wird. Einmal um die halbe Welt reist Familie Finkelstein, bis nach Shanghai. Dort lernt sie schnell, ihr aufregendes, chinesisches Leben zu lieben und wird immer "chinesischer", als ihren Eltern lieb ist: sie entdeckt eine fantastische, exotische Kultur, lernt Menschen und eine neue Sprache kennen und je älter und unabhängiger sie wird, desto mehr erlebt sie auch durch ihr Interesse an der Politik viele Abenteuer. Doch dann ist der Krieg vorbei und Inges Eltern wollen weiterziehen ...
Um ehrlich zu sein: ich habe sehr lange gebraucht um in das Buch "Torte mit Stäbchen, eine Jugend in Schanghai" von Susanne Hornfeck reinzufinden. Der Anfang der Geschichte liest sich ein wenig schleppend und es scheint, als würde es das ganze Buch so weitergehen. Doch wenn man die ersten Kapitel hinter sich hat, kommt langsam Spannung auf. Leider kommt es auch im hinteren Teil des Buches manchmal zu Passagen, die sich etwas zu sehr in die Länge ziehen. Trotzdem: dieses Buch ist ein so guter historischer Roman wie ich ihn selten gelesen habe: unglaublich gut verbindet die Autorin Abenteuer, Liebe und zeitliche Geschehen und so lernt man die Zeit des Nationalsozialismus einmal aus einer ganz anderen Perspektive kennen. Dieses Buch hat wenig von einem typischen Buch über die Jugend eines jüdischen Kindes zur Zeit des 2. Weltkriegs. Vielmehr beschreibt es einfühlsam und genau an den richtigen Stellen sehr detailliert Inges Jugend und der Leser lernt dabei auf so eine interessante Art und Weise mehr über die chinesische Kultur, die einen am liebsten in das China der Vergangenheit reisen ließe.
Ich empfehle dieses Buch vor allem denen, die sich für die Zeit des Nationalsozialismus interessieren, aber mal ein etwas anderes Buch über diese Zeit lesen möchten. Aber auch allen anderen, die gerne lesen, kann ich das Buch nur weiterempfehlen. 4 Sterne.
Clara Pietrek (15) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Historie