Bilderbücher  >  Zum Vorlesen
Warum?, fragt Frau Blum von van den Speulhof, Barbara, Bilderbücher, Zum Vorlesen, Aus dem Leben

Warum?, fragt Frau Blum

van den Speulhof, Barbara / Swoboda, Annette

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Fischer Sauerländer

Empfohlen ab: 4 Jahre

ISBN: 9783737353861

Inhalt

"Warum?" ist die schönste Frage der Welt, findet Frau Blum. Warum nur hat sie schon so lange nicht mehr nach den Geheimnissen der Welt gefragt? Frau Blum und ihr Hund Herr Blümchen ziehen los und stellen nach Herzenslust immer wieder neue Fragen. Warum können Fische schon schwimmen, wenn sie auf die Welt kommen? Warum ist Feuer heiß, ein Apfel rund und die Erdbeeren rot? Aber warum nur nimmt sich niemand Zeit, auf ihre Fragen zu antworten? Da treffen sie einen kleinen Jungen. Er ist genauso neugierig wie Frau Blum. Sie fragen sich gegenseitig Löcher in den Bauch und versuchen, so viele Antworten zu finden wie möglich. Wer nicht fragt, findet eben nie die Antworten zu den Rätseln dieser Welt.

Bewertung

Eines Tages, da fragt sich Frau Blum beim Tee, weshalb sie eigentlich aufgehört hat, Fragen zu stellen – als kleines Mädchen nämlich, da war sie ganz neugierig und wollte immerzu wissen, warum: Warum die Banane krumm ist und warum Blumen wachsen und warum Ameisen in Reih und Glied marschieren. Und jetzt findet Frau Blum, dass es höchste Zeit ist, weiterzufragen, denn die Welt ist so voller Wunder, dass sie natürlich noch lange nicht alle Antworten gefunden hat!

Zum Glück findet Frau Blum in dem kleinen Hund aus dem Tierheim, der wissen will, was auf der anderen Seite des Zwingerzauns auf ihn wartet, einen ebenso wissbegierigen Gefährten. Sie tauft ihn Herr Blümchen, und die beiden machen sich auf, anderen Leuten ihre Fragen zu stellen. Doch viele Erwachsene haben weder Zeit noch Lust, zu antworten! Das sei eben so, meint der Bauer, als Frau Blum fragt, warum Kühe vier Zitzen haben; sie wisse es nicht, antwortet die Blumenverkäuferin auf Frau Blums Frage, warum bei Blumen im Regen die Farbe nicht auslaufe. Dann aber finden Frau Blum und Herr Blümchen im Park einen kleinen Jungen, der genauso gerne Fragen stellt ...

 

Eine in zarten Buntstifttönen wunderschön illustrierte Hommage an die kindliche Neugier, die beim Älterwerden viel zu oft verloren geht: Text und Bilder, die sich häufig ergänzen und Anreize geben, die Geschichte auch in ganz neue Richtungen weiterzudenken, regen tatsächlich nicht nur kleine Zuhörer dazu an, über die großen oder auch alltäglichen Wunder um uns herum zu staunen und die Welt zu hinterfragen. Leider jedoch bleibt die Geschichte Antworten auf ganzer Linie schuldig, und auch das Ende enttäuscht ein wenig: Denn Frau Blums Antworten auf die Fragen des kleinen Jungen drehen sich im Kreis und wirken eher aussagelos und entmutigend, als Lust auf neuerliche Nachfragen zu machen, und auch bereits zuvor stellt sich im Aufbau der Geschichte ein wenig Monotonie ein, sodass das zweifellos großartige Konzept bedauerlicherweise durchaus ein wenig hinter seinem Potential zurückbleibt. Wer aber als erwachsener Vorleser nicht davor scheut, diese Lücken selbst zu füllen, dem kann das Werk ein toller Schatz sein, um Kinder fürs Fragen zu begeistern.

 

Fabienne Pfeiffer :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Aus dem Leben