Jugendbücher  >  Liebe
Weil ich Layken liebe von Hoover, Colleen, Jugendbücher, Liebe, Liebe

Weil ich Layken liebe

Hoover, Colleen

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: dtv

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783423715621

Inhalt

Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

Bewertung

Die 18-jährige Layken versteht zwar, dass ihre Familie nach dem Unfalltod ihres Vaters in ein kleineres Haus ziehen muss, aber wieso muss das ausgerechnet in Michigan liegen? Doch als Layken ihren netten und gutaussehenden Nachbar Will kennenlernt und sie sich Hals über Kopf ineinander verlieben, scheint der Umzug das Beste zu sein, das ihr passieren konnte. Mit Will kann sie sich endlich wieder frei und unbeschwert fühlen. Auch ihre kleinen Brüder verstehen sich auf Anhieb gut und ihre Mutter ist ganz entzückt von Will. Doch nach drei wunderschönen Tagen stehen sich Will und Layken auf dem Schulflur gegenüber: als Lehrer und Schülerin. Für Layken bricht die Welt zusammen und dann entdeckt sie auch noch, dass ihre Mutter ein Geheimnis vor ihr zu haben scheint…
Als ich anfing diesen Roman zu lesen erwartete ich eine typische Teenager-Liebesgeschichte, doch „Weil ich Layken liebe“ ist weitaus mehr. Die Geschichte ist emotional und vielschichtig und hat mich nach wenigen Seiten total in ihren Bann gezogen. Layken ist eine ausgesprochen sympathische Protagonistin und die Erzählung ist zwar einfach, aber sehr mitreißend. Wills Charakter ist so mitfühlend und er kümmert sich so rührend um seinen elternlosen kleinen Bruder, dass er mein Leserinnenherz sofort für sich gewonnen hat. Auch die Nebencharaktere sind liebevoll gestaltet und besonders Laykens rückwärtslaufender, rückwärtsredender und in der falschen Reihenfolge essender kleiner Bruder und ihre unkonventionelle neue beste Freundin sind mir besonders ans Herz gewachsen. Eine wichtige Rolle in der Geschichte spielen die sogenannten „Poetry Slams“, eine Art Wettstreit unter Dichtern. Deshalb enthält die Geschichte viele lustige, aber auch traurige Gedichte, die in der Originalversion wahrscheinlich noch schöner zu lesen sind. Das Buch ist ein Lese-Muss für alle, die gerne romantische, aber auch ernste Liebes- und Familiengeschichten mögen.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen.
Tessa Marie Scholler (16) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe