Jugendbücher  >  Fantasy
Witch Hunter von Boecker, Virginia, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy, Magie

Witch Hunter

Boecker, Virginia

Übersetzung: Ernst, Alexandra

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: dtv

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783423761352

Inhalt

Erscheint im März

 

Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.

Bewertung

Elizabeth Grey ist sechzehn und Küchenmagd im Palast des Königs. Zumindest war dies mal so und ist jetzt nur noch ihre Tarnung, denn inzwischen ist Elizabeth eine ausgebildete Hexenjägerin, die im Auftrag des Inquisitors Blackwell, Menschen, die Magie ausüben, gefangennimmt.

Doch als man sie mit Kräutern erwischt, wird sie selbst der Hexerei angeklagt und soll verbrannt werden. Weder Blackwell, noch ihr bester Freund Caleb scheinen sie vor diesem Schicksal bewahren zu wollen, aber in letzter Sekunde wird sie dann doch noch gerettet: von ihrem allergrößten Feind!

 

Die Handlung des Romans spielt in der Vergangenheit. Das ganze Ambiente ist sehr gut und für mich real beschrieben. Den Palast und auch die anderen Häuser kann ich mir genau vorstellen und selbst die Art, wie hier die Magie gewirkt wird, ist deutlich beschrieben. Die Autorin hat klare Bilder in meinen Kopf hinterlassen.

Elizabeths Schicksal lässt mich nicht kalt. Sie hat schon früh ihre Eltern verloren und hatte in jungen Jahren nur ihren Freund Caleb als Bezugsperson. Da ist es verständlich, wenn sie ihm folgt und genauso wie er eine Hexenjägerin werden will. Die Ausbildung ist hart und tödlich, aber gegen alle Erwartungen schafft Elizabeth sie und wird eine der Besten. Doch dann ändern sich die Dinge und plötzlich ist sie allein und von allen im Stich gelassen.

Ich bewundere Elizabeth sehr, wie mutig sie ist und sich den neuen Herauforderungen stellt. Sie muss erkennen, dass sie die Magie und die Menschen, die sie ausüben, bisher immer sehr einseitig betrachtet hat und bevor sie es richtig mitbekommt, entwickelt sie ausgerechnet für den Feind Gefühle.

Die anderen Charaktere finde ich nicht ganz so stark beschrieben. Sie bleiben irgendwie hinter Elizabeth zurück, aus deren Sicht die ganze Zeit die Geschichte erzählt wird. Trotzdem empfinde ich sie zumeist sehr sympathisch und authentisch.

Der Schreibstil von Virginia Boecker ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Gefühlsmäßig geht sie nicht zu sehr in die Tiefe und auch die Romantik ist hier nur ein kleiner Nebenaspekt des Romans. Einige Dinge klären sich zum Ende, aber gleichzeitig weckt die Autorin meine Neugier auf die zukünftige Handlung, die sehr interessant zu werden verspricht.

 

"Witch Hunter" von Virginia Boecker ist ein spannender Jugendfantasyroman, der in der Vergangenheit spielt ist. Authentische Charaktere und ein gelungener Schreibstil haben mir viele schöne Lesestunden beschert. Die Fortsetzung werde ich auf jeden Fall auch lesen.

Ich vergebe 4 Sterne.

 

Hannah W. (16) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy, Magie