Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Wunder, die wir teilen von Barnard, Sara, Jugendbücher, Aus dem Leben, Freundschaft

Wunder, die wir teilen

Barnard, Sara

Übersetzung: O'Brien, Andrea

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Fischer KJB

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783737340502

Inhalt

Caddy und ihre beste Freundin Rosie sind unzertrennlich. Dann taucht Suzanne auf, faszinierend und voller Geheimnisse. Caddy, die sehr behütet aufgewachsen ist, himmelt sie an. Mit ihr zieht sie nachts um die Häuser und probiert alles aus, was sie sich vorher nicht getraut hat. Für Rosie ist in ihrem Leben kein Platz mehr. Suzannes Einfälle werden immer waghalsiger. Es dauert eine Weile, bis Caddy begreift, dass Suzanne professionelle Hilfe braucht ...

Bewertung

„Wunder die wir teilen“ ist ein spannender und gleichzeitig einfühlsamer Roman von Sara Barnard, in dem es um die sechzehnjährige Caddy geht, die zwar eine psychisch kranke ältere Schwester hat, ansonsten aber das ganz normale , langweilige und vollkommen ereignislose Leben führt, das man von einer Schülerin, die eine Privatschule für Mädchen besucht, erwarten kann.

Seit ihrer frühesten Kindheit ist sie Rosies beste Freundin, bis diese plötzlich eine Neue in der Klasse hat. Suzanne ist schön, freundlich, lustig und interessant. Eigentlich jemand den Caddy sofort mögen würde, genauso wie Rosie sich das auch wünscht, doch sie hat Angst davor, ihre beste Freundin an die Neue zu verlieren. Sie hat Angst davor, dass Rosie Suzanne vielleicht freundlicher, lustiger und interessanter als sie selbst findet. Außerdem sind da noch die Geheimnisse, von denen Suzanne niemandem erzählt, die aber das Leben aller verändern könnten.

 

Das Buchcover zeigt die drei wichtigsten Figuren des Romans, Caddy, Rosie und Suzanne, abgesehen davon wurden keine Aspekte des Romans verarbeitet, stattdessen wurde der Titel durch unterschiedliche und bunte Schriftzüge betont und von kleinen Verzierungen umrahmt. Dadurch, dass so wenig vom Roman eingearbeitet wurde kann man kaum auf die Geschichte schließen, andererseits behält diese dadurch für den Leser länger ihre Spannung.

Der Roman wurde aus der Ich-Perspektive von Caddy geschrieben, wodurch man ihre Gefühle gegenüber Suzanne und die Wandlung die sie durchläuft besonders gut nachvollziehen kann. Ohne die Ich-Perspektive hätte der Leser kaum die Möglichkeit gehabt sich gut genug in Caddy hinein zu versetzen, um sie und ihre Emotionen, Wünsche und Ängste wirklich zu verstehen. Zudem weiß der Leser nur genau so viel über Suzanne und ihre Geheimnisse wie Caddy selbst, wodurch der Roman besonders spannend geworden ist, da lange vieles unklar bleibt.

Der Schreibstil ist, dadurch, dass aus der Perspektive einer sechzehnjährigen geschrieben wurde, jugendlich, leicht verständlich und durch z. B. eingebaute Chat-Verläufe abwechslungsreich.

 

Der Roman „Wunder die wir teilen“ ist ein fesselnder, berührender Roman über die Kraft und Bedeutung von Freundschaft. Empfehlen würde ich dieses Buch Mädchen ab 13 Jahren, die einfach ein tolles Buch lesen möchten. Ich vergebe 5 Sterne.

 

Annina Hacheney (18) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Freundschaft