Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Zeit der Lügen von Hagerup, Hilde, Jugendbücher, Aus dem Leben, Erwachsenwerden

Zeit der Lügen

Hagerup, Hilde

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2010

Verlag: dtv

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783423624466

Inhalt

Jonas Nilsen zählt die Tage, bis seine Mutter zurückkommt. Sie ist im Gefängnis, seit Jonas acht Jahre alt war. Jetzt ist er vierzehn. Während dieser Zeit hat ihr Jonas die Wahrheit über sich verschwiegen, hat Geschichten erfunden und sich seine eigene Realität geschaffen, die mit der Wirklichkeit kaum etwas zu tun hat. Nun hat sie ihre Strafe abgesessen, und Jonas weiß, dass er ihr die Wahrheit über sein Leben erzählen muss.

Bewertung

Vor 6 Jahren hat Jonas Nilsens Mutter einen Mann umgebracht. Vor 6 Jahren ist sie deshalb ins Gefängnis gekommen. Und vor 6 Jahren hat Jonas begonnen seiner Mutter vorzulügen, er hätte ein wunderbares Leben – ein Leben in dem er beliebt ist und eine Freundin hat. Doch nun wird Jonas Mutter entlassen und er muss ihr die Wahrheit erzählen. Die Zeit der Lügen muss enden.
Das Buch "Zeit der Lügen" hat mich leider nicht überzeugen können. Die Sprache die Hilde Hagerup gewählt hat, sollte wohl vor allem Jugendliche ansprechen. Leider wirkt diese maßlos übertrieben, weil allein die Schimpfwörter so kurios sind, dass man schnell den Glauben verliert, dass wirklich ein Jugendlicher erzählt. Trotzdem lassen sich die in 17 Kapitel unterteilten ca. 170 Seiten flüssig lesen. Da die Schrift nicht klein gedruckt ist, sind die Seiten auch nicht mit sehr viel Text gefüllt.
Empfehlenswert ist das Buch ab 12, da es für diese Altersgruppe wahrscheinlich wesentlich spannender ist als für ältere Jugendliche.
Das Cover ist nicht außergewöhnlich, es zeigt lediglich einen Jungen – den man für Jonas halten könnte – im T-Shirt. Auf dem T-Shirt befindet sich der Schriftzug "Zeit der Lügen" was für Jonas momentane Situation steht.
Das Ende von des Romans wird ziemlich offen gehalten. Dies regt ähnlich wie bei einer Kurzgeschichte zum Nachdenken an. So stellt man sich noch oft vor wie es mit Jonas und seiner Mutter wohl weitergehen wird.
Ich gebe dem Buch 3 Sterne, da es meinem Geschmack nicht ganz entsprochen und mir die ausgewählte Sprache nicht gefallen hat. Trotzdem ist das Buch für Leute zu empfehlen, die gerne einmal in den Kopf eines pubertierenden Jungen gucken möchte, der einem die Welt auf seine Weise zeigt.
Friederike Matz (15 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Erwachsenwerden